Verlässliche Erfahrungsberichte zu Reisprotein

Dieses Thema im Forum "Supplemente" wurde erstellt von Laren, 6. Nov. 2015.

  1. Laren

    Laren

    Registriert seit:
    3. Nov. 2015
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    2
    Hi,

    in den Beschreibungen der Händler und Hersteller wird Reisprotein natürlich nicht zu knapp angepriesen. Bei den Kundenbewertungen wird häufig der Geschmack erwähnt, aber wenig verlässliches über den Nutzen des Produkts ausgesagt (oder ich habe zu wenig gesucht).

    Hat sich hier schon jemand mal eine Weile daran versucht (pur, ohne andere Pulver) oder einen hilfreichen Erfahrungsbericht gelesen? Mich interessiert dabei nicht der direkte Vergleich mit anderen Pulvern, wieviel besser oder schlechter es ist als andere Produkte, sondern "was sich da im Körper überhaupt tut", welche positiven (oder vllt. auch negativen) Effekte sich einstellen. Oder auch, ob sich die Einnahme überhaupt merklich ausgewirkt hat. :)


    Viele Grüße

    Laren


    PS

    Im alten Forum hatte ich mal einen ähnlichen Beitrag eröffnet. Ist dieses Mal aber eine etwas andere Fragestellung.
     
    #1
    Zuletzt bearbeitet: 6. Nov. 2015
  2. gorilla

    gorilla

    Registriert seit:
    5. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.250
    Zustimmungen:
    210
    Ich habe ne zeitlang Sunwarrior genommen, war mehr so für die Psyche, denn als ich Pulver komplett abgesetzt habe und ganz normal esse, merke ich kein Unterschied. Aber ich bin auch kein Bodybuilder, sondern nur noch Kampfsportler, der nebenbei paar Hanteln gehoben hat.
     
    #2
  3. Furor Veganicus

    Furor Veganicus Moderator Moderator*in Teammitglied

    Registriert seit:
    6. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.367
    Zustimmungen:
    309
    Lieber Laren,
    ob du von einem Proteinpulver profitierst oder nicht, hängt von mehreren Faktoren ab, zunächst etwas zum allgemeinen Sinn und Unsinn eines Proteinpulvers:
    Proteinpulver sind zunächst einmal recht praktisch, um Protein zu liefern (wer hätte das gedacht...), enthalten aber darüber hinaus idR keine oder nur kaum andere Nährstoffe. Das hat den Effekt, dass Protein aus Proteinpulver an sich recht effizient aufgeschlossen werden kann, sich die Magenverweildauer allerdings auch stark verkürzt. Die Magenverweildauer und insbesondere deren Einflussfaktoren sind hier recht einfach zusammengefasst: http://www.spektrum.de/lexikon/ernaehrung/magenverweildauer/5520
    Sprich: Nach dem Training kann dir Proteinpulver was bringen, es sollte aber nicht als Nahrungsersatz verstanden werden.

    Ich schreibe bewusst ,,kann", weil das logischerweise von einigen Faktoren abhängt:
    -Trainingsintensität: Wenn du keinen Wachstumsreiz setzt, wird so oder so nix wachsen.
    -praktische Gründe: Wenn du keine Zeit hast, in der Zeit nach dem Training eine Mahlzeit zu bekommen, kann ein Shake natürlich sinnvoll sein
    (diese Liste ist weder vollständig noch übermäßig wissenschaftlich, sollte aber zur Beantwortung deiner Frage ausreichen)

    Zum Reisprotein:
    Wenn du eine Bewertung eines Produkts willst, sind die Relationen zu anderen Produkten doch wichtig? :D
    Geschmacklich klagen viele über den recht staubigen Geschmack, das liegt aber auch oft daran, dass manche Leute denken, ,,geschmacksneutral" hieße soviel wie ,,schmeckt großartig ohne zusätzlichen Geschmacksträger". Wenn du ein Produkt willst, dass auch ohne zusätzlichen Aufwand brauchbar schmeckt, solltest du auf ein aromatisiertes Pulver zurückgreifen. Wenn dich der Eigengeschmack zu sehr stört, wäre es vielleicht sinnvoll, andere Proteinpulver auszuprobieren.

    Ernährungsphysiologisch betrachtet handelt es sich beim Reisprotein um ein Protein, das für ein einzelnes pflanzliches Protein eine recht hohe biologische Wertigkeit besitzt, für ein optimaleres Aminosäurenprofil aber mit dem Protein einer Hülsenfrucht wie zb Soja oder Erbse kombiniert werden sollte, hier reden wir aber von minimalen Auswirkungen. Wenn du mehr als deinen essentiellen Bedarf an Aminosäuren deckst, was ich hier mal annehme, bewirkt zusätzliches Protein eher eine Stimulanzwirkung (du kannst dir das so vorstellen, dass der Körper bei Überschuss auch freizügiger mit Ressourcen umgeht); die Relevanz des Aminosäurenprofils nimmt also eher ab.
    Besagte Ergänzungswirkung ist bei zeitnaher oder -gleicher Aufnahme natürlich am größten, lässt sich aber auch bei bis zu 6h Differenz noch nachweisen.

    Um die Antwort nochmals zusammenzufassen:
    Effekt: Positiv, sofern du intensiv ,,genug" trainierst und/oder relativ wenig Protein aufnimmst. Bei Freizeit- oder Gesundheitssportlern halte ich Supplementation für ziemlich unsinnig.

    Ps: Wenn Bedarf an korrekteren Formulierungen und Belegen besteht, einfach nachfragen.
     
    #3
    Vegan_Lady und Ottomane gefällt das.
  4. Laren

    Laren

    Registriert seit:
    3. Nov. 2015
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    2
    Nach gorillas Beitrag dachte ich schon, ist eigentlich kaum oder nur schwerlich zu beantworten, was ich wissen möchte(?) Schätze wenn man ernährungstechnisch gut versorgt ist, wird durch ein reines Proteinpulver ja nicht plötzlich etwas im Körper "explodieren", so wie bei Popeye nach dem Spinat. :D - Aber aus der Praxis heraus kann ich selbst es nicht beurteilen, daher meine Interesse daran wie es sich für andere darstellt. Bin einfach sehr skeptisch und bevor ich mir wochen- oder monatelang dieses Pulver einverleibe, wollte ich zunächst noch in die Runde fragen, wie es anderen damit ergangen ist.

    Furor, danke wiedermal für den sehr informativen Beitrag. Auch wenn es mir etwas Leid tut, denn ich schätze wenn ich mein Anliegen etwas deutlicher geschildert hätte, wäre es für dich weniger Tipparbeit gewesen. ;) Von Kraftsport bin ich ganz weit entfernt (sowohl meine Interessen betreffend, als auch die körperlichen Möglichkeiten). Kann natürlich niemand ahnen in einem Forum, das sich diesem Thema hauptsächlich widmet. Sollte ich vllt. mal in meine Signatur schreiben, damit es nicht regelmäßig zur Verwunderung kommt (weder zynisch, noch sarkastisch gemeint). :D

    Wie du geschrieben hast trifft daher der zweite Punkt bei mir zu: Wenig Protein, oder genauer gesagt schlechtes Aminosäurenprofil wg. unausgewogener Ernährung. Liegt daran, dass ich vieles nicht mehr vertrage. Möchte ich an dieser Stelle nicht weiter ausführen, daher nur kurz zur Erklärung.
    Wenn Reisprotein das liefert, was die Produktbeschreibungen versprechen, dann dürfte es für mich eine gute Ergänzung sein. Aber da wollte ich eben nochmal nachhaken und ein paar Stimmen hören von Menschen, die sich gerade damit in der Praxis schon intensiver beschäftigt haben als ich.

    Letztendlich sind die Wahlmöglichkeiten für mich momentan aber auch nicht gerade zahlreich, die meisten anderen Pulver würden mir nicht bekommen. Bei Reis weiß ich zumindest, dass ich es verhältnismäßig gut vertrage. Mehr aber noch nicht.

    Noch zum Thema Geschmack: Ist für mich bei solchen Dingen ehrlich gesagt nebensächlich (geworden). Eigengeschmack wie bei Reisprotein ist für mich in Ordnung, so lange mir davon nicht unwohl wird. Für meinen Geschmack (haha), tritt das Thema teils einfach zu sehr in den Vordergrund (wie bspw. bei den genannten Bewertungen) im Verhältnis zu anderen Aspekten, wie bspw. Wirksamkeit.

    Lange rede, sitze nun auch lange genug an diesem Text: Hoffe ich konnte einigermaßen verständlich ausdrücken, woher mein persönliches Interesse an diesem Thema rührt. Falls nicht: schade, aber auch nicht dramatisch. ;) Danke euch für die Rückmeldungen.

    Eine schöne Zeit, bis bald
     
    #4
  5. human vegetable

    human vegetable

    Registriert seit:
    4. Sep. 2015
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    196
    Bis jetzt habe ich das Reisprotein von bulkpowders und von LSP (mit zugesetztem Lysin) probiert.

    Beide Produkte sind bei mir "durchgefallen": schlechte Löslichkeit und sandige Konsistenz, miserabler Geschmack, und (trotz der angeblich sehr guten Bekömmlichkeit) Flitzkacke. Die Frage nach sportlicher Wirkung und sonstigen gesundheitlichen Vorteilen stellt sich schon gar nicht mehr.

    Erbsen- und Sojaproteinisolat sind für mich in allen gelisteten Punkten wesentlich besser, wobei zumindest beim Sojaprotein die Qualität des Rohmaterials schon eine Rolle spielt.
     
    #5
  6. Furor Veganicus

    Furor Veganicus Moderator Moderator*in Teammitglied

    Registriert seit:
    6. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.367
    Zustimmungen:
    309
    Laren: Das klingt so, als sollte man das mal grundsätzlich klären mit deinen Lebensmittelunverträglichkeiten und vor allem, was du noch essen kannst. Warst du schon bei einem Ernährungsmediziner oder (studiertem) Ernährungsberater? Ansonsten stelle ich auch mich gerne zur Verfügung, ich bin mir nur nicht mit Gewissheit sicher, ob und wieviel ich dir tatsächlich helfen kann :)
     
    #6
  7. Philipp

    Philipp Moderator Moderator*in Teammitglied

    Registriert seit:
    29. Juni 2014
    Beiträge:
    281
    Zustimmungen:
    96
    Ganz nebenbei bemerkt, habe ich gestern das beste Reisprotein aller Zeiten probiert. BioTech Rice Protein Drink mit Schoko-Zimt-Geschmack. 15,90€ für 500g ist natürlich 'ne Ansage, lohnt sich aber bei sparsamem Gebrauch.
     
    #7
  8. XEichiX

    XEichiX

    Registriert seit:
    27. Sep. 2015
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Werde ich mir mal auf den Einkafszettel schreiben da ich bis jetzt leider noch kein wirklich leckeres Reis Protein gefunden habe.

    Grüße

    Stefan
     
    #8
  9. Micha78

    Micha78

    Registriert seit:
    30. Nov. 2017
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe eine Frage zu Hanfprotein. Passt hier nicht ganz rein, aber ich wollte kein neues Thema aufmachen.
    Ich finde immer wieder unterschiedliche % Angaben.

    Hier z.B. habe ich ein 50% Hanfproteinpulver gefunden.
    https://www.gruenhochzwei.com/superfoods/hanf/hanfprotein-pulver?c=4
    Kann mir jemand erklären, was es damit auf sich hat?

    Vielen Dank im Voraus.
     
    #9
  10. Furor Veganicus

    Furor Veganicus Moderator Moderator*in Teammitglied

    Registriert seit:
    6. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.367
    Zustimmungen:
    309
    Proteine sind eine bestimmte Kategorie von Biomolekülen. Je nachdem wie man den Rohstoff (hier Hanfsamen) verarbeitet, erhält man höhere oder niedrige Proteinanteile im Pulver.
     
    #10