Veganekinder suchen nach Fleischresten in Mülltonnen

Dieses Thema im Forum "Theorie und Diskussion" wurde erstellt von Bayne, 16. Apr. 2016.

  1. Bayne

    Bayne

    Registriert seit:
    13. Apr. 2016
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    9
    #1
  2. gorilla

    gorilla

    Registriert seit:
    5. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.250
    Zustimmungen:
    210
    Kannst du mal grob sagen um was es geht. Ich habe keine Flatrate mehr und da muss man sich das ganze Video 1h anschauen.
     
    #2
  3. NazgShakh

    NazgShakh

    Registriert seit:
    13. Aug. 2015
    Beiträge:
    643
    Zustimmungen:
    101
    Statt natürlichen Produkten wie Milch aus Massentierhaltung, die komplett abgekocht ist (der Eiter da drin ist quasi desinfiziert) und Schnitzeln voller Medizin und Hormonen, nehmen diese fast schon religiösen Fanatiker lieber Supplemente, von denen sie nicht wissen, wie sie hergestellt werden und zwingen sogar ihren eigenen Kindern ihre Ideologie auf. Die armen Kinder! Die müssen nun in Mülltonnen nach Fleisch suchen, weil sie den Trieb haben, Aas zu fressen. Vegetarisch ist OK, Veganismus ist aber was völlig anderes, nämlich eine Ersatzreligion, denn Veganer argumentieren aggressiv wie Neonazis und Islamisten.

    Ein sehr treffendes Wort ist "absurd" für jegliche proveganen Argumente, deshalb kann sollte es ca. in jedem dritten Satz verwendet werdenn.

    Da trink ich doch lieber ein Glas Milch wegen Vitaminen und esse ein extrem eisenhaltiges Steak.

    Ihr Ökogutmenschen geht mir sowieso auf den Sack, jeder soll doch seine eigene Meinung haben (eine Meinung haben und eine Tat vollziehen ist nämlich eigentlich genau das gleiche).



    Boah, so viel aufgestaute Dämlichkeit und Pauschalisierungen...

    Ich geh jetzt an die Mülltonnen, meinen Trieb befriedigen.
     
    #3
    illith und diesel_im_tank gefällt das.
  4. Bayne

    Bayne

    Registriert seit:
    13. Apr. 2016
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    9
    Ein Bericht im ZDF, in dem es Um Veganismus geht. Paar Promis die Vegan sind werden vorgestellt etc. Und dann kommt ein Arzt. Hat tolle Beispiele, erklärt das besonders Kinder leiden unter der Ideologie ihrer Eltern. Mängel etc, is ja klar. Ganz groß das mit den Kindern, die Fleischreste aus Mülltonnen essen, weil wir alle biologische Wesen sind und Triebe haben, daher Fleisch essen natürlich ist. Veganer sind wie Neonazis und Islamisten nicht durch Fakten zu u erzeugen. Er sei nicht gekauft, aber alle Studien, die Veganismus als positiv darstellen. Dafür Zahl ich gerne GEZ
     
    #4
    illith gefällt das.
  5. Bayne

    Bayne

    Registriert seit:
    13. Apr. 2016
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    9
    Der Mensch heißt Gunter Frank. Hat Bücher geschrieben, die "warum Diäten machtlos sind gegen Gene". Grandios. Endlich ne ausrede. Hau mich mit nem Vego aufs Sofa. Genen freien Lauf lasswn
     
    #5
  6. gorilla

    gorilla

    Registriert seit:
    5. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.250
    Zustimmungen:
    210
    Danke, also wieder einer der Pollmerisiert. Schade das in den Medien oft nur die Schreihälse eine Plattform bekommen und wissenschaftliche Fakten zu langweilig sind. Da lob ich mir Auftritte von Markus Keller die viel zu selten sind.
     
    #6
  7. gorilla

    gorilla

    Registriert seit:
    5. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.250
    Zustimmungen:
    210
    Sieht gar nicht so unsympathisch aus. Aber das ist leider genau das was die Leute wollen. Man ist nicht so fett, weil man tierprodukte ohne Ende in sich reinballert und von den Kcal eh zuviel und sich kaum bewegt, sondern die Gene!
    Der Doktor hat es gesagt!
     
    #7
  8. Oakheart

    Oakheart

    Registriert seit:
    21. Aug. 2015
    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    122

    [​IMG]

    Ich spars mir jetzt, mir das anzugucken. Die Zusammenfassungen reichen mir.
     
    #8
  9. human vegetable

    human vegetable

    Registriert seit:
    4. Sep. 2015
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    196
    Markus Keller? Wer ist das - muss man den kennen?

    Was in Deutschland fehlt ist ein Jack Norris oder eine Ginny Messina, die ein veganes Herz mit fachlichem Verstand verbinden, und beides mit großer Sachlichkeit kommunizieren können.

    Die hierzulande medienpräsenten Veganer mögen auch etwas bewirken, aber sie sind zu sehr D-Promis mit Trashappeal um sogenannten "Experten" paroli bieten zu können, wenn diese mal wieder mit objektiv falschen "Fakten" gegen Veganismus polemisieren.
     
    #9
    Zuletzt bearbeitet: 16. Apr. 2016
  10. gorilla

    gorilla

    Registriert seit:
    5. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.250
    Zustimmungen:
    210
    https://www.ugb.de/seminare/unsere-dozentinnen/dr-oec-troph-markus-keller/

    Habe noch nicht rausgefunden, ob er vegan, vegetarisch oder omnivore ist.
    Seine Artikel sind sachlich, kritisch, fundiert und meiner Meinung eine gute Werbung vegan zu werden.
     
    #10
  11. human vegetable

    human vegetable

    Registriert seit:
    4. Sep. 2015
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    196
    Danke, den Kerl muss ich mir merken. Eine Auswahl seiner Artikel gibt's hier: http://ifane.org/mediathek/print-und-onlinebeitraege/

    Liest sich wirklich gut, warum wird der nicht mal ins Mittagsmagazin eingeladen? Zu dem Herrn oben - solange das ZDF so einen unzensiert und unkommentiert ranlässt, heißt das Problem des Senders definitiv nicht Böhmermann.
     
    #11
  12. gorilla

    gorilla

    Registriert seit:
    5. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.250
    Zustimmungen:
    210
    Zumindest beim Sat1 Frühstücksfernsehen war er schon, guter Beitrag.

    http://www.sat1.de/tv/fruehstuecksfernsehen/video/talk-wie-gesund-ist-vegan-clip
     
    #12
  13. human vegetable

    human vegetable

    Registriert seit:
    4. Sep. 2015
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    196
    Stimmt, der hat Potential. Kommt seriös und kompetent rüber.

    Um das Haar in der Suppe zu suchen: Seine undifferenzierte Empfehlung von Bio-Produkten stößt mir etwas sauer auf. Mag sein dass bio meist ökologischer ist und vor den allergrößten Gefahrstoffen schützt, aber es macht Veganismus auch automatisch zu was Elitärem für Leute die sich's leisten können.

    Der beste Einkaufstipp für Veganer und alle, die's werden wollen: Nix kaufen, wo "vegan" draufsteht. Das ist meist völlig überteuert, dabei aber geschmacklich und ernährungsphysiologisch minderwertig. Die ganze Schiene der Ersatzprodukte ist ein kommerzialisierter Holzweg. Stattdessen "natürlich" pflanzliche Produkte (Obst, Gemüse, Stärketräger, Nüsse und Samen, Gewürze) kaufen - die sind nicht nur gesund und schmackhaft, sondern oft auch spottbillig!
     
    #13
    NazgShakh gefällt das.
  14. illith

    illith Administrator Admin Moderator*in

    Registriert seit:
    20. Sep. 2014
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    160
    mittlerweile steht doch selbst auf ner tüte haselnüsse "VEGAN" drauf. :wink:
     
    #14
    Obilan gefällt das.
  15. Bayne

    Bayne

    Registriert seit:
    13. Apr. 2016
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    9
    real übertreibt es hier in der Gegend. Vorhin durch die Kosmetik Abteilungen gelaufen. Man sieht nichts mehr vor kleinen Vegan - Schildern an alles gesteckt werden. Diesen "Veggie" Trend finde ich noch etwas affiger. Muss man auf eine 4-Käse Pizza echt noch "vegetarisch" schreiben? Als ob jm, ausser Leute die zu wenig Aufmerksamkeit bekommen, Schwierigkeiten, Fleisch freie Nahrung zu finden.
     
    #15
  16. gorilla

    gorilla

    Registriert seit:
    5. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.250
    Zustimmungen:
    210
    Lasst uns doch froh sein, mit jedem Vegan Schild wird "vegan sein" etwas "normales" und kommt in der Gesellschaft an.
     
    #16
    Philipp gefällt das.
  17. Phoenix

    Phoenix

    Registriert seit:
    1. Nov. 2015
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    22
    Jo, außerdem wurde doch jahrelang immer wieder gemeckert, dass man mit Lupe die Labels lesen muss, um sicher zu sein, dass da nichts vom Tier drin ist oder dass nicht doch irgendwo Gelatine drin ist, wo man es als Vegetarier nicht vermutet hätte oder der Käse eben mit tierischem Lab hergestellt wurde.

    Aber jetzt, wo vegan und vegetarisch drauf steht, ist das auch nix? Das kann's doch auch nicht sein, Leute. Ich finde das gut, dass diese Symbole drauf sind.
     
    #17
    illith und Dilaram gefällt das.
  18. gorilla

    gorilla

    Registriert seit:
    5. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.250
    Zustimmungen:
    210
    Nochmal zum Markus Keller Interview und Bio.
    Man muss sagen, dass die Moderationstante schon arg von Thema zu Thema gesprungen ist und Keller immer sehr sachlich auf den Punkt gelandet ist.
    Bester Kommentar: Vegan bedeutet ja nicht immer gesund, Wodka ist auch vegan!
    Ich finde so Veganwände (Wand mit ausschliesslich veganen Produkten) echt schon toll, bei Edeka und Rewe. Und es macht doch Spass mal Junk in den Wagen zu packen;)
     
    #18
    illith gefällt das.
  19. Bayne

    Bayne

    Registriert seit:
    13. Apr. 2016
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    9
    Das Problem in meinen Augen ist, dass es plötzlich da war. Und dann in so einem Ausmaß. Otto normal Omnivore wird zugeworfen mit hier Vegan und da Vegan, aber auf ZDF heißt es doch, das ist ungesund. Ein kleines v-label auf Produkten finde ich super. Aber, muss bei Dosen Tomatensauce und Dosenmais wirklich ein großes Schild stehen?
    In Karlsruhe gibt's nen Italiener, der 2 Karten hat. Sehen gleich aus, nur ist die vegane in Kunstleder gebunden. Das tolle ist in meinen Augen, man kann mit Omnivoren essen gehen und kommt sich "normal" vor. Keine Pizza ohne Käse bestellen oder sonst was. Der zwischenweg von ausgegrenzt und extrawurst, das finde ich persönlich gut
     
    #19
  20. Dilaram

    Dilaram

    Registriert seit:
    7. Aug. 2015
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    32
    Ich finde es ganz gut, wenn das auch bei "offensichtlichen" Dingen dransteht, wenn ichi bedenke, wie überrascht ich Anfangs war, was potentiell unvegan sein kann (durch irgendeinen Produktionszwischenschritt z.B.).
     
    #20