Völlig inakzeptabele Form!

Dieses Thema im Forum "Foodlogs" wurde erstellt von gorilla, 20. Juli 2016.

  1. Alex

    Alex Administrator Admin Moderator*in Teammitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2014
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    121
    Ach komm Gorilla, laß Dich nicht so leicht ärgern :)
     
    #81
  2. gorilla

    gorilla

    Registriert seit:
    5. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.248
    Zustimmungen:
    208
    Ich habe ein ganz abartiges Phänomen, wenn ich ein Tag über die Strenge schlage mit Junk, sehe ich am nächsten Tag meist gut aus:O_o:
    Die Rechnung kommt dann zeitversetzt.
    Ob das Wasser ist? Ich weiss es echt nicht, Körperfettwaagen sind deiner Meinung ja Müll...habe kein Gerät um das rauszufinden.
     
    #82
  3. human vegetable

    human vegetable

    Registriert seit:
    4. Sep. 2015
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    195
    Wenn du von einem Tag auf den anderen merkliche Schwankungen deiner Hautfaltendicke, oder Veränderungen deiner Optik im Spiegel wahrnehmen kannst, dann kann der Grund eigentlich kaum Zu- oder Abnahme von Körperfett sein - das zeigt sich erst nach längeren Zeiträumen.

    Vielleicht liegt's auch am Salz? Zwar sagt man Salz i. A. aufschwemmende Wirkung nach, aber wenn ich nach längerer Salzabstinenz wieder mal Salz verzehre, zieht es das Wasser erstmal in die Muskeln. Leider hält der Pump aber nur ein bis zwei Tage an.

    Das könnte dein Fastfood-Erlebnis erklären.
     
    #83
  4. gorilla

    gorilla

    Registriert seit:
    5. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.248
    Zustimmungen:
    208
    Das ist es, letzten Monat schön vertrödelt..
     
    #84
  5. human vegetable

    human vegetable

    Registriert seit:
    4. Sep. 2015
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    195
    Gorilla, soweit ich weiß hast du mal einen Artikel über "mentales Kontrastieren" ausgegraben. Dazu gibt es auch ein Buch: https://www.amazon.de/Die-Psycholog...1481087462&sr=8-1&keywords=gabriele+oettingen

    Die Autorin stellt eine konkrete Strategie zur Verwwirklichung anspruchsvoller Ziele vor, bei der man zwischen positiven Gedanken an das angestrebte Ziel und negativen Gedanken an die zu überwindenden Hindernisse hin und her springt. Das Resultat ist angeblich größere Motivation und längeres Durchhaltevermögen dadurch, dass man einen realistischen Blick auf die kommenden Herausforderungen bekommt, und daher einen praktikablen Plan aufstellt.

    Noch ein Buch zum Thema: https://www.amazon.de/Superbetter-G...UTF8&qid=1481087744&sr=8-4&keywords=mcgonigal

    Die Autorin ist Expertin zum Thema "Gamification" und leitet dazu an, auch das eigene Leben als (Computer-)Spiel zu betrachten. Sie stellt Analogien zu Spielstrategien vor, die auch im tatsächlichen Leben helfen. Soweit ich weiß bist du doch ein alter Gamer...

    Ich habe beide Bücher nicht gelesen, aber die Rezensionen schienen vielversprechend... So oder so, ich drücke dir weiterhin die Daumen!
     
    #85
  6. Phoenix

    Phoenix

    Registriert seit:
    1. Nov. 2015
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    22
    Klingt interessant, danke für den Hinweis.
     
    #86
  7. human vegetable

    human vegetable

    Registriert seit:
    4. Sep. 2015
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    195
    Rechtzeitig für die Neujahrsvorsätze eine Anregung - das folgende Konzept könnte dir helfen, back on track zu kommen: https://www.amazon.de/Serotonin-Pow...swatch_0?_encoding=UTF8&qid=1482994561&sr=8-1. Gibt's aktuell gebraucht für unter 5 €.

    Du hast schon oft geschrieben dass du bei Diäten meist an Hungergefühlen und food cravings scheiterst, und dass du ohne portion control weit mehr als deinen wirklichen Verbrauch einwerfen würdest. Genau an dieser Schraube dreht die serotonin power diet, indem sie gezielt den Serotoninspiegel im Gehirn erhöht, was Hungergefühle verringert bzw. ganz eliminiert.

    Ich glaube, dieses System könnte auch aus zwei weiteren Gründen für dich interessant sein:
    1) Es ist evidenzbasiert, für Veganer vielleicht sogar zu sehr so (massig zitierte Tierversuche; der Ehemann einer Autorin hat in den Siebzigern den kompletten Serotoninstoffwechsel in Harvard enträtselt). Die beschriebenen Wirkungen werden auch an Menschen durch Studien belegt. Da du auf Wissenschaftlichkeit großen Wert legst, wird dich diese Evidenzbasiertheit motivieren.
    2) Es ist gut mit deiner jetzigen Ernährung kompatibel: vegan, KH-betont, mäßig bis wenig Protein und Fett. Du musst also nicht viel umstellen, und brauchst auf deine daily staples nicht zu verzichten.

    Die einzige Frage ist, ob man zur Umsetzung wirklich das Buch braucht. Im Netz gibt es einige Artikel die die wichtigen Punkte dabei erläutern. Allerdings ist das Buch gut geschrieben, bietet viel Hintergrund und ist spottbillig - ich würde zugreifen.

    Wenn du um den Jahreswechsel etwas Zeit hast, schau's dir mal an, vielleicht bringt es dich weiter. So oder so, guten Rutsch und alles Gute für 2017! :yeah::snatch::fu:
     
    #87
  8. gorilla

    gorilla

    Registriert seit:
    5. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.248
    Zustimmungen:
    208
    Und schon sind zwei Jahre rum....fucking shit:bench::clap::fu:
     
    #88