Völlig inakzeptabele Form!

Dieses Thema im Forum "Foodlogs" wurde erstellt von gorilla, 20. Juli 2016.

  1. gorilla

    gorilla

    Registriert seit:
    5. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.250
    Zustimmungen:
    210
    Ich würde sagen läuft, nächster Meilenstein 20.09.2016.
    Da ist schon was weg.
    Fahre täglich ein Defizit von mind. 500 kcal. Einmal in der Woche gehe ich auf 3000 kcal, das nennt sich Refeed.
    Läuft absolut nach “uniform eating”. Den Tipp habe ich von meinem guten Freund Clarence Bass alias Hausmeister Willy.
    http://www.cbass.com/UniformEating.htm
    Habe so 750ml Bottles von True Fruit entdeckt. Da bekommt man 750 ml für 4 Euro, 250 ml kosten 2,50 Euro. Teurer Spass immernoch, aber schon eher akzeptabel, schmeckt mir, ist easy und pushed mein Grünzeugkonsum.

    Stay tuned.

    [​IMG]
    Hausmeister Willy
     
    #41
  2. gorilla

    gorilla

    Registriert seit:
    5. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.250
    Zustimmungen:
    210
    Meilenstein 20.09.
    So langsam würde ich mal mehr im Spiegel sehen wollen für die Disziplin und Entbehrung.
    Ich ess halt echt oft Nudeln. Vielleicht sollte ich das überdenken.
    Sie sättigen halt recht gut, sing günstig und kulinarisch befriedigt.
    Habe in letzter Zeit aber schlecht Haut, nachdem ich mir Kokos ins Gesicht gemacht habe, kamen zig Pickel. Hammer, soviel hatte ich in der Pubertät nicht.
    Wohl Talgdrüsen verstopft durch Kokos.
    Suche nach alternativen, Quinoa ist ja aktuell nicht mehr bezahlbar.
     
    #42
  3. Obilan

    Obilan

    Registriert seit:
    22. Aug. 2015
    Beiträge:
    520
    Zustimmungen:
    83
    Reis? Bewährt seit eh und jeh.
     
    #43
  4. gorilla

    gorilla

    Registriert seit:
    5. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.250
    Zustimmungen:
    210
    Ja, das schon. Reis ist aber bei mir eher 3 Wahl, weil:

    - Reis enthält bis zu zehnmal mehr anorganisches Arsen als andere pflanzliche Lebensmittel

    - Methan aus dem Reisanbau ist ein Klimakiller

    - schmeckt er mir jetzt nicht so gut wie Nudeln & Co

    - ist der Proteingehalt schon sehr niedrig, obgleich das eher nachrangig ist
     
    #44
  5. Obilan

    Obilan

    Registriert seit:
    22. Aug. 2015
    Beiträge:
    520
    Zustimmungen:
    83
    Und Kartoffeln? Bei Nudeln kriege ich Blähungen, wieso auch immer.
     
    #45
  6. gorilla

    gorilla

    Registriert seit:
    5. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.250
    Zustimmungen:
    210
    Treffer, das war auch meine Überlegung. Regional vor allem!
     
    #46
  7. Obilan

    Obilan

    Registriert seit:
    22. Aug. 2015
    Beiträge:
    520
    Zustimmungen:
    83
    Für mich ist da nur die geringe Kaloriendichte das Problem und ich bin zu faul zum schälen. ;)
     
    #47
  8. human vegetable

    human vegetable

    Registriert seit:
    4. Sep. 2015
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    196
    Unkonventioneller Vorschlag: Haferflocken!

    Als Porridge in Wasser aufgekocht (ca. 5-7 Teile Wasser auf ein Teil Hafer, nach Gewicht). TK-Gemüse und Gewürze kannst du direkt beifügen.

    Der im Vergleich zu anderen Getreidesorten höhere Fettanteil ist laut von Dr. McDougall höchstselbst persönlich beantworteter Anfrage kein Problem. Die Kaloriendichte ist spektakulär niedrig genau wie der Preis, und das Sättigungsgefühl ist enorm!

    Geschmacklich meines Empfindens nach 1A - dass Hafer hierzulande eher als Süßspeise gegessen wird, hat lediglich kuturelle/traditionelle Gründe.
     
    #48
  9. upgrade

    upgrade

    Registriert seit:
    19. Aug. 2016
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    56
    Quinoa, Amaranth, Hirse!! Das sind in meinen Augen die besten Stacks für Kohlenhydrate aber ja wie du sagst, etwas teurer. Sonst eben noch Kartoffeln/Süßkartoffeln. Nudeln finde ich auch nicht so toll. Wildreis bio geht auch.

    Punkto Haut sagt man oft, wenn man sich plötzlich besser ernährt oder einfach weniger isst, dass der Körper dann "entgiftet" und das spiegelt sich oft am Hautbild. Ob da was dran ist oder das Esotherik ist weiß ich nicht.

    Vll probiers mal eine Zeit lang mit Zink und geh ab und an (wenn nicht genug Sonnenlicht bekommst) mit dem Solarium. Sonst beim DM schauen wegen einem Naturkosmetik Gesichtswasser (gibts von Alverde sehr günstig) und damit täglich das Gesicht reinigen. Hilft bei mir super wenn mal ganz selten die Gesichtshaut stresst. Sonst ist oft einfach auch Stress mitverantwortlich für unreine Haut. MSM soll punkto Haut übrigens auch toll wirken und nicht nur für die Haut.. google mal nach ;-)
     
    #49
  10. gorilla

    gorilla

    Registriert seit:
    5. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.250
    Zustimmungen:
    210
    Ja, die fress ich doch eh schon:biggrin:
     
    #50
  11. Obilan

    Obilan

    Registriert seit:
    22. Aug. 2015
    Beiträge:
    520
    Zustimmungen:
    83
    Davon habe ich auch schon 250g drin, etwas Variation braucht man ja doch.
     
    #51
  12. gorilla

    gorilla

    Registriert seit:
    5. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.250
    Zustimmungen:
    210
    Ganz genau, das kochen und schälen fucked,
    . Die Dinger, fertig in der Tüte sind unverhältnismäßig teuer:thumbsdown:
     
    #52
  13. Obilan

    Obilan

    Registriert seit:
    22. Aug. 2015
    Beiträge:
    520
    Zustimmungen:
    83
    Sowas gibt es? Oder meinst du Pommes?
     
    #53
  14. gorilla

    gorilla

    Registriert seit:
    5. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.250
    Zustimmungen:
    210
    Nee, sowas hier. Die Sosse fliegt halt in Müll:thumbsdown:

    [​IMG]
     
    #54
  15. Obilan

    Obilan

    Registriert seit:
    22. Aug. 2015
    Beiträge:
    520
    Zustimmungen:
    83
    Was es nicht alles gibt. Ist ja wie geschälte Bananen.
     
    #55
  16. human vegetable

    human vegetable

    Registriert seit:
    4. Sep. 2015
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    196
    Ihr schält eure Kartoffeln - was geht?

    Als Zubereitungsmethode kann ich Dünsten mit Dampfgareinsatz in einem großen Pott empfehlen. Paar cm Wasser rein, Einsatz/ungeschälte Kartoffeln drauf, ca. 40-50 min Kochzeit je nach Menge (in meinen großen Pott passen bis zu 3 kg). Abends aufsetzen, morgens in den Kühlschrank packen und tagelang genießen.

    Isst sich super "auf der Hand" ohne weitere Zubereitung (außer in die Tupperdose stecken). Durch das Nicht-Schälen und Dünsten sind nicht nur Geschmack und Konsistenz besser, sondern auch der Nährstoffverlust geringer.

    Was Haferflocken angeht kann ich davon ebenfalls tagelang leben - die Variation entsteht durch Kombination mit entweder Obst (süß) oder Gemüse (salzig), und der Verwendung verschiedener Gewürze. Als Kurzzeitdiät preist McDougall "Mary's Mini" an - dabei wird einige Tage lang lediglich ein einziger KH-Träger in allen (fettarmen) Variationen verzehrt, und durch die fehlende Variation der Appetit gebremst.

    Aber ich merke schon, ich werde mit meiner Minimalküche hier keine Jünger finden...
     
    #56
  17. gorilla

    gorilla

    Registriert seit:
    5. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.250
    Zustimmungen:
    210
    Kartoffeln mit Schale - unfassbar....
     
    #57
  18. Obilan

    Obilan

    Registriert seit:
    22. Aug. 2015
    Beiträge:
    520
    Zustimmungen:
    83
    Echt mal, soll doch voller Herbizide sein. Mögen tue ich sie aber so.
     
    #58
  19. human vegetable

    human vegetable

    Registriert seit:
    4. Sep. 2015
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    196
    Mag sein, dass es viele Belege dafür gibt, dass die Schale verschiedener Obst- und Gemüsesorten Pestizidrückstände aufweisen.

    Soweit ich weiß, gibt es aber KEINE EINZIGE Studie, die aus ddem Verzehr dieser Pflanzenteile direkt irgendeine Gesundheitsgefährdung ableiten kann, nichtmal mit Versuchsratten die nix anderes als Kartoffelschalen bekommen.

    Ich habe gerade in illiths Forum versucht, mehr Klarheit über das Thema Umweltgifte zu bekommen (http://vegan-forum.de/viewtopic.php?f=10&t=9590). Letztendlich sind wir zu der Einsicht gekommen, dass die meisten dergestaltigen Gefahren so neu sind, dass aussagekräftige Studien noch fehlen, und dass deswegen jeder sein Bauchgefühl walten lassen müsse.

    Trotzdem will ich es mal mit "educated guessing" probieren:

    1) International anerkannte Risikoexperten wie Gerd Gigerenzer und Ortwin Renn haben sich ausführlich mit dem Thema beschäftigt und halten es für überschätzt. Naachzulesen in ihren populärwissenschaaftlichen Büchern.

    2) Menschen reagieren stets sensibler auf Risiken, auf deren Ursachen sie keinen direkten Einfluss haben (Umweltgifte, Terrorismus), als auf solche, die sie meinen kontrollieren zu können (Gefahren durch ungesunde Ernährung, aggressiver Fahrstil). Für viele sind die Umweltgifte ein Sündenbock, mit dem sie die Schuld für gesundheitliche Probleme auf andere abschieben können und Eigenanteile verleugnen können.

    3) Die Schaale ist meist der nährstoffreichste Teil der Pflanze. Darauf zu verzichten verringert also die Aufnahme vieler Mikronährstoffe. Viele gesundheitlich positive phytochemicals sind eigentlich Fraßschutzstoffe (natürliche Pestizide), die vor allem in der Schale vorkommen. Man erkauft sich den hypothetischen Vorteil der geringeren gesundheitlichen Belastung durch menschengemachte Pestizide also mit einem ganz konkreten gesundheitlichem Nachteil.

    4) Die Messmethoden sind heute so sensibel, dass praktisch überall kleinste Mengen von fast jeder Substanz detektiert werden können. Daraaus folgt aber nicht zwangsläufig ein Gesundheitsrisiko, es zeigt eher wie gut wir messen können.

    Nun ja, das sind die Gründe warum ich ohne schlechtes Gewissen Schalenesser bin. Andererseits existieren auch einige Argumente dafür, sich anders zu verhalten (die Empfehlung liest man ja auch immer wieder). Dennoch, mein Bauchgefühl sagt mir hier ganz klar, "don't sweat the small stuff".

    Analogie: Im Jahr nach 9/11 kamen angeblich mehr Menschen zusätzlich im Straßenverkehr um als bei den Anschlägen starben, weil viele Amis lieber lange Überlandfahrten in Kauf nahmen als einen Inlandsflug anzutreten (wird statistisch belegt durch die o. g. Analysten). Dieses Beispiel zeigt, dass eine falsche Risikoabschätzung nach hinten losgehen kann.

    Nun gut, bei der Übertragung auf Pestizide in Kartoffelschalen ist leider mangels Informationsgrundlage noch nicht klar wer hier wer ist.

    Spult doch mal eure Argumente gegen Schalenverzehr ab, vielleicht bringt mich das dazu mein Bauchgefühl-gestütztes Vorurteil zu ändern.
     
    #59
  20. gorilla

    gorilla

    Registriert seit:
    5. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.250
    Zustimmungen:
    210
    Mir schmeckt die Schale einfach nicht, daher habe ich keine Zeit investiert um rauszufinden ob Schalen gut sind oder nicht.
    In der Tat, das Kochen, schälen etc. nervt daher ist sie selten auf meinem Tisch.
    Ernsthafte Frage: Was spricht gegen Pommes? Es gibt ja so 3% Fett Derivate.

    Leider lese ich das hier beim Spiegel
    Beim Acrylamidgehalt gab es dem Test zufolge auch sieben Produkte mit sehr geringen Werten von weniger als 250 Mikrogramm pro Kilogramm. Besonders wurde die Marke "Original Austrian Potato Prinzess Frites" hervorgehoben, die sowohl frittiert als auch gebacken die beste Bewertung erhielt.

    Der Acrylamid-Anteil könne mit der richtigen Zubereitung gesenkt werden, hieß es. Demnach sollten die Pommes in der Fritteuse bei maximal 170 Grad zubereitet werden, da die Belastung von 175 Grad an sprunghaft ansteige. Im Backofen seien 180 Grad bei Umluft und 200 Grad bei Ober- und Unterhitze vertretbar. Generell bilde sich im Ofen mehr Acrylamid als in der Fritteuse.

    Diese Acrylamidscheisse ist wohl wirklich ein Problem. Kann man Pommes mit 100 Grad Celsius im Ofen mit vieeel Zeit backen:O_o:
    Habe mal Biokartoffelpüree geteste, darauf komme ich gar nicht klar, scheint den Blutzuckerspiegel nach oben zu pushen, könnte ich nur mit Fett strecken.
    Die Fertigkartoffeln aus der Tüte sind in meinen Märkten nicht verfügbar:mad Fuck.

    Stiftung Warentest lobt die Marke Original Austrian Potato Prinzess Frites, wo soll es die denn geben:confused:
    Tja heute gibt es Pommes!
     
    #60
    Zuletzt bearbeitet: 24. Aug. 2016