Neues Buch: Faszien-Krafttraining

Dieses Thema im Forum "Bodybuilding" wurde erstellt von human vegetable, 23. Apr. 2016.

  1. human vegetable

    human vegetable

    Registriert seit:
    4. Sep. 2015
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    195
    Der mittlerweile nicht mehr ganz frische Hype ums Faszien-Training legt sich gerade wieder ein bisschen, und dann das:
    [​IMG]

    Buch kommt im Juni raus, Pressetext liest sich gut:
    Mit den bisherigen Übungen des Faszientrainings bin ich nie richtig warm geworden - vielleicht bietet dieser Ansatz mehr für mich. Ich denke, der Ansatz wird sich pvom Gerätetraining auch auf Körpergewichtsübungen übertragen lassen, sofern man kreativ genug ist, durch Variationen den Schwierigkeitsgrad anzupassen.

    Bin echt gespannt - zumindest für ein paar Minuten interessanter Lektüre in der Leseecke der Mayerschen wird es reichen. Auf das "Panther-Prinzip" freue ich mich als grauer Panther natürlich ganz besonders.
     
    #1
  2. gorilla

    gorilla

    Registriert seit:
    5. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.243
    Zustimmungen:
    206
    Mal sehen. Muss ja was dynamisches sein, wahrscheinlich bewegen wie ein Panther...
     
    #2
  3. human vegetable

    human vegetable

    Registriert seit:
    4. Sep. 2015
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    195
    Denke auch, es wird um leichte Widerstände und dynamisch-federnde Bewegungsausführung gehen.

    Kann mir ehrlich gesagt kaum vorstellen, wie das mit Gerätetraining überein gehen soll. Denn erstens werden beim Faszientraining immer ganze Muskelketten angesprochen (mit eingelenkigen Isolationsübungen nicht möglich), und zweitens kriegen Studiobetreiber graue Haare wenn die Kundschaft mal so richtig die Platten "krachen" lässt. Da würden sich andere Widerstandsformen (z. B. Theraband) eher anbieten.

    Aber Robert Schleip ist ja der Faszien-Oberguru - wenn der so ein Buch rausbringt, kann es nicht ganz an den Haaren herbeigezogen sein. Deswegen meine Neugier - vielleicht gibt es hier mal was wirklich Neues zu lernen. Scheiße, ist das noch lang bis Juni!
     
    #3
  4. human vegetable

    human vegetable

    Registriert seit:
    4. Sep. 2015
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    195
    Buch ist heute erschienen, und ich hab's gleich in der Buchhandlung durchgeblättert (aber nicht gekauft).

    Erster Eindruck: Lange allgemeine Teile zu Muskeln und Faszien, eine Typologie bzgl. Bindegewebsarten ("Tänzer", "Wikinger" oder "Crossover"?), sowie gegen Ende viele Übungsbeschreibungen an 08/15 Studiomaschinen mit ein paar Programmen, die wiederum die Bindegewebstypen einbeziehen.

    Was mir etwas kurz kam war die Beschreibung des titelgebenden "Faszien-Krafttrainings". Zwar stellt das Autorenteam sieben "Panther-Prinzipien" auf und erläutert diese ausgiebig, diese sind stellenweise aber trotzdem sehr vage und dazu noch teilweise gegenseitig redundant.

    Die Grundidee ist, dass man neben dem regulären Training mit höheren Widerständen noch ein "Panthertraining" mit leichteren Widerständen fährt, und man bei jeder Wiederholung kleine Federbewegungen einbaut. Es werden noch weitere Änderungen vorgeschlagen, die aber eher in die "Schnickschnack der die Seiten füllt" Kategorie gehören.

    Vielleicht ist mein erster Eindruck zu negativ - ich habe das Buch ja wirklich nur einmal durchgeblättert und bin an ein paar Schlüsselstellen hängengeblieben. An meinen "leichten" Tagen werde ich mit dem "Panther-Training" einfach mal rumexperimentieren und sehen, ob es irgendwas zu bringen scheint, bzw. ich Gefaallen daran finde. Falls ja, ist das Buch vielleicht ja doch einen zweiten Blick wert.
     
    #4
  5. gorilla

    gorilla

    Registriert seit:
    5. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.243
    Zustimmungen:
    206
    Wie kann man sich so Federbewegungen vorstellen? Ich habe mal eine Übung wie Holzhacken gesehen. Fand ich komisch. Ansonsten sind das eher so abfedernde Übungen. Wie ein Ninja der schnell aber lautlos eine Treppe runter rennt.

    So in etwa?
     
    #5
  6. human vegetable

    human vegetable

    Registriert seit:
    4. Sep. 2015
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    195
    Ein Buch mit Beschreibung und Fotos kann das natürlich nur annäherungsweisse rüberbringen.

    Als Richtschnur werden ca. 2-3 sec für jeweils die konzentrische und exzentrische Phase einer Wdh gegeben (also keine schwungvolle, explosive Ausführung), und in beiden Endpositionen soll dann noch zusätzlich 3-5 mal gewippt werden, wobei ein Wipper höchstens eine halbe Sekunde dauern soll.

    Hier wären Videos echt hilfreich - keine Ahnung, vielleicht steht ja irgendwo ein link zu online-Materialien drin. Gesehen habe ich aber keinen.

    Meine ersten Verssuche dazu waren ernüchternd. Da ich BWE und Freihantelübungen mit recht schrägen Kraftkurven benutze und keine Maschinen mit Umlenkrollen und sonstigem Schnickschnack, gibt es immer eine Endposition, wo der Muskel kaum mehr unter Spannung steht. Wenn ich dann zusätzlich noch sehr leichte Gewichte nehme, ist das Wippen an dieser Stelle höchsstens noch aktive Erholung, aber einen Trainingseffekt hat es nicht.

    Insofern müsste ich das Ganze anpassen - keine Ahnung ob ich dabei nicht das Kind mit dem Bade ausschütten würde. Zudem wäre es vorher wirklich notwendig, mich mal gründlich in den Theorieteil einzulesen, damit mir klar wird, welchem höheren Sinn das ganze Gewippel und Gewappel denn dienen soll. Meine chronischen Wehwehchen sind im Moment eigentlich alle ganz zahm, ansonsten funzt mein jetziges setup auch gut und macht mir Bock, also neige ich zu "never change a winning team".

    Bin gespannt wie das Buch ansonsten rezipiert wird, meines Wissens gibt es nix Vergleichbares. Wenn die "Experten" den Daumen heben, kriege ich vielleicht doch noch Lust mich ernsthaft damit auseinanderzusetzen. Allerdings erwarte ich eher das Gegenteil. Wenn schon Faszientraining, dann ist es vermutlich ssinnvoller, neben dem Krafttraining ein "konventionelleres" Faszientraining zu betreiben, über das es ja mittlerweile schon viel zu viele Wälzer gibt.
     
    #6
    Zuletzt bearbeitet: 13. Okt. 2016
    Alex gefällt das.