LOGI vegan

Dieses Thema im Forum "Ernährung" wurde erstellt von gorilla, 17. Sep. 2016.

  1. gorilla

    gorilla

    Registriert seit:
    5. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.245
    Zustimmungen:
    207
    Sicher, Die LOGI Ernährung ist weiss Gott nicht vegan, aber man könnte aus ihr eine EcoAtkins mit gesicherten gesundheitlichen Vorteilen umbauen. EcoLOGI quasi.

    Warum ich drauf komme? Die Erfolge sind schon interessant

    https://www.google.de/url?sa=t&sour...ggfMAE&usg=AFQjCNGf1wch--yx-kJvwfyB1UEXyJN-hA

    Wie würde sie aussehen.

    Basis = Obst, Gemüse, Olivenöl sowie Öle mit relativ hohem Anteil an Omega-3-Fettsäuren, also Rapsöl, Walnussöl und Leinöl.
    Mitte = Nüsse, Samen und Hülsenfrüchte
    Oben = Vollkornprodukte
    Spitze = Getreideprodukte aus raffiniertem Mehl (Weißmehl), mehlige Kartoffeln und Süßwaren (sollten selten oder gar nicht verzehrt werden)

    Hier meine Ideen dazu

    https://pflanzenkost.blogspot.com/2018/03/logi-ernahrung-vegan.html
     
    #1
    Zuletzt bearbeitet: 6. Dez. 2018
  2. gorilla

    gorilla

    Registriert seit:
    5. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.245
    Zustimmungen:
    207
    LOGI-Kost (20–30 % Kohlenhydrate, 20–30 % Protein, 40–50 % Fett)
     
    #2
  3. Phoenix

    Phoenix

    Registriert seit:
    1. Nov. 2015
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    22
    Über LOGI habe ich auch schon mal nachgedacht, könnte vegan tatsächlich funktionieren.
     
    #3
  4. human vegetable

    human vegetable

    Registriert seit:
    4. Sep. 2015
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    195
    Harhar, von den Makros her ist das so meine Kragenweite. Wobei ich auf das LOGI-Label nun wirklich nicht scharf bin...
     
    #4
  5. JanaFlauschata

    JanaFlauschata

    Registriert seit:
    28. Aug. 2016
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    6
    Die Makroverteilung wäre für mich super.
    Ich hab vor Jahren als Omni tatsächlich mal "offiziell" Logi gemacht (McFit und so ;)) und es hat super funktioniert.
     
    #5
  6. gorilla

    gorilla

    Registriert seit:
    5. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.245
    Zustimmungen:
    207
    Edit
     
    #6
    Zuletzt bearbeitet: 6. Dez. 2018
  7. Phoenix

    Phoenix

    Registriert seit:
    1. Nov. 2015
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    22
    Die Makroverteilung ist für meine Bedürfnisse nicht die schlechteste. Nach längerem Loggen mit CRON-O-Meter scheine ich mit einem relativ ausgewogenen Verhältnis der Makros am besten zu fahren, jedenfalls fühle ich mich dann am besten. Nicht ganz LOGI, aber kommt in die Nähe.
     
    #7
  8. gorilla

    gorilla

    Registriert seit:
    5. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.245
    Zustimmungen:
    207
    Es müssen ja nicht zwingend Nüsse und Hülsenfrüchte sein. Mit der Makroverteilung sind ja viele Möglichkeiten denkbar.
    Mir fällt jetzt ein Frühstück von Mike Mahler ein der gefrorene Beeren, Sun Warrior Vanille und Kokosmilch mixt. Ohne jetzt gross nachzurechnen, kommt da sicher was Logi mässiges raus, ohne das jetzt Hülsenfrüchte und "richtige" Nüsse (ja Kokos ist auch eine Nuss) drin wären.
     
    #8
  9. Jasi

    Jasi

    Registriert seit:
    13. Sep. 2016
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    10
    Mit den Werten komme ich auch sehr gut zurecht.. irgendwie läuft das auch ohne zu tracken immer darauf hinaus.
     
    #9
  10. upgrade

    upgrade

    Registriert seit:
    19. Aug. 2016
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    56
    Sagt mal was ist eigentlich leichter zu verdauen..?`Kohlenhydrate oder Fette?
     
    #10
  11. gorilla

    gorilla

    Registriert seit:
    5. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.245
    Zustimmungen:
    207
    Wen es interessiert:

    Die Vegan Logi-Pyramide

    Eine vegane Variante der LOGI-Ernährung ist definitiv möglich. Dies sagt auch Nicolai Worm selbst in seinem Buch "Volkskrankheit Fettleber".
    Wichtig ist, die Logi-Methode verbietet keine Lebensmittel. Allerdings sollen sich die Mengen der Lebensmittelauswahl an der Logi-Pyramide orientieren.
    Hierbei stellen Obst, Gemüse, Pilze sowie gesunde Öle, die Basis der Ernährung dar. Bei Salaten und Gemüse darf man daher reichlich zugreifen. Dies ist bei der veganen und der konventionellen Logi-Pyramide gleich.
    Beim Obst sollten eher die zuckerarmen Obstsorten (wie Beeren) bevorzugt werden.
    Zusätzlich sollen Olivenöl und kaltgespresste Öle mit hohem Anteil an Omega-3-Fettsäuren konsumiert werden.
    Auf der nächsten Stufe der Pyramide sind Proteinlieferanten wie Tofu/Soja, Nüsse, Samen und Hülsenfrüchte aufgeführt. Für Sportler kommen hier noch vegane Proteinshakes aus Hanf, Reis oder Erbsenprotein hinzu.
    Auf der nächsten Stufe der Pyramide befinden sich Vollkornprodukte wie Haferflocken, brauner Reis, Vollkornnudeln und Kartoffeln.
    Hier wäre auch Pseudo-Getreide wie Quinoa, Buchweizen und Amaranth zu finden. Laut Worm sollen sie reduziert gegessen werden, da sie eine relativ hohe glykämische Last aufweisen, die für Menschen die hauptsächlich sitzen (Büromenschen) gesundheitlich nachteilig wären. Ausdauersportler oder sehr aktive Menschen können natürlich größere Mengen aufnehmen.
    Die Spitze der Pyramide besteht aus Weißmehlprodukten, Instant-Kartoffel-Produkten und Süßwaren. Diese sollten nur sehr selten verzehrt werden.
    Bezüglich des Fettkonsums macht Worm Schluss mit der Fett-Phobie. Fette können großzügig gegessen werden (bis 50% der Gesamtkalorien) hierbei überwiegend einfach ungesättigten Fettsäuren (wie Olivenöl) und Omega-3-Fettsäuren (Leinöl, Hanföl und Walnussöl).
    Bei LOGI müssen daher nicht die Kohlenhydrate per se gesenkt werden, sondern die glykämische Last (GL). Denn die GL entspricht der Insulinmenge, die der Körper für die konsumierten
    Lebensmittelmittel aufbringen muss. Worm empfiehlt in seinem Buch "Volkskrankheit Fettleber" Übergewichtigen und Diabetes Typ 2 Patienten maximal bis zu einer glykämische Last von 120 zu gehen.

    https://pflanzenkost.blogspot.com/2018/03/logi-ernahrung-vegan.html
     
    #11