Klimmzüge

Dieses Thema im Forum "Trainingssysteme" wurde erstellt von TheVeganBanshee, 31. Jan. 2017.

  1. TheVeganBanshee

    TheVeganBanshee

    Registriert seit:
    25. Jan. 2017
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    38
    Ich hoff das thema gehört hier rein, hab sonst nicht gewusst wohin damit :??:

    Schon ca. einem jahr versuch ich mich an klimmzügen. Mit eher bescheidenen erfolg. Angefangen habe ich mit einem haufen negativer klimmzüge. Hab nach und nach gewicht hinzugefügt bis ich ca. mit 7 kg jeweils 30 sekunden lang negative klimmzüge gemacht habe. Habe so nach einiger zeit mehr schlecht als recht einen klimmzug bzw. besser gesagt Chin-up geschafft. Mehr ist es jedoch nicht geworden. Hab mit den negativen klimmzügen weitergemacht bis ich auf 10 kg gekommen ist. Auf mehr als einen chin-up bin hab ich es jedoch nie gebracht. Dazu kam noch das ich mir das ellbogengelenk (?) etwas beleidigt habe durch die negativen klimmzüge und hab dann in der richtung gar nichts mehr machen können. Jetzt will ichs wieder richtig angehn mit dem klimmzug-training. Hab dann mit einem trainier in meinem studio gesprochen und er meinte das diese "assisted chin up machine" besser wäre fürs klimmzugtraining.. bin aber unschlüssig da ich auch oft gelesen hab das negative klimmzüge das beste wären.. jetzt wollte ich fragen was ihr davon haltet? Wie geh ichs am besten an? Mein ziel wäre ja dieses jahr zumindest 3-5 klimmzüge zu schaffen.. ist das realistisch?:??: würde mich echt freuen wenn jemand einen guten rat hätte diesbezüglich :)
     
    #1
  2. dness

    dness

    Registriert seit:
    18. Jan. 2017
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    80
    Du musst erstmal eine solide Grundkraft aneignen, stärker in den Armen und Rücken werden. Ich z.B. bekomme auch nur mit viel grinden einen Chin-Up (Klimmzug wäre Pull-up; Chin-Up ist leichter und mit mehr Bizeps-Involvierung) hin mit meinen 92kg. Leichtere Leute kommen schneller zu ihren 1+ Wiederholungen Klimmzug. Es hängt eben von verschiedenen Faktoren ab, dein Eigengewicht, Länge der Unterarme (Hebel) etc, am selben Tag vorher ausgeführte Übungen.
    Ich möchte langfristig auch einige Klimmzüge schaffen, deshalb werde ich demnächst wohl wieder den Latzug als Assistenzübung mit einbauen. Mit negativen Wiederholungen hatte ich zumindest keinen Erfolg, obwohl ich sie etwa 3 Monate gemacht habe. Konnte am Ende immer noch nur einen.
     
    #2
    Zuletzt bearbeitet: 31. Jan. 2017
  3. TheVeganBanshee

    TheVeganBanshee

    Registriert seit:
    25. Jan. 2017
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    38
    Ahh ok, also hat es doch auch was mit der körpergrösse bzw. Längeren armen zu tun. Im gym sind auch zwei mädels die 10-15 cm kleiner sind als ich. Die haben im selben trainigszeitraum ihre ca. 3 klimmzüge geschafft.. ich halt nur einen.. ein typ dort hat eh auch mal gemeint das das mit meiner grösse zum tun haben könnte.. hab das aber nie glauben wollen :meh: hmm.. latzug wär auch ne idee.. werd ich demnächst mal einbaun in den plan, vielleicht bringts was.. auf jedenfall mal danke für die antwort :)
     
    #3
  4. sly_785

    sly_785

    Registriert seit:
    30. Jan. 2017
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    39
    Klimmzüge sind schwer. Da braucht es Zeit, bis man diese sauber beherrscht.

    Wie sieht denn dein ganzes Training grob aus? Generell schließe ich mich dem Vorredner aber schon einmal an...bau ne anständige Grundkraft auf.

    Wenn du mal bestimmtes Gewicht X ruderst, dann werden dir auch Klimmzüge gelingen.

    Auch der Latzug lässt sich gut zum steigern nutzen, solange man hier vernünftig trainiert und sich sauber steigert (voller Bewegungsumfang, saubere Wdh-Geschwindigkeit, kein abfälschen). Ich war und bin ein Fan von Latzug und Klimmis und nutze beides hier und da.

    Von der Klimmi-Maschine bin ich kein Fan. Ist nichts richtiges irgendwie...bissl Latzug und bissl Klimmi. Wenn du unbedingt Klimmis machen willst, dann lieber mit nem Deuser-Band als Unterstützung.

    Negativ-training halte ich gar nichts davon. Ja, das kann man MAL im Bodybuilding einbauen. Aber es ist für den Körper Schwerstarbeit und steht für mich in keinem guten Kosten Nutzen Verhältnis. Du hast nichts von 2-3 Steigerungen wenn du anschließend mit ner Verletzung ausfällst.
     
    #4
  5. Holger

    Holger Moderator Moderator*in

    Registriert seit:
    18. Juni 2014
    Beiträge:
    598
    Zustimmungen:
    222
    Du kannst zur Unterstützung ein Band verwenden, ungefähr so:



    Für Klimmzüge wird oft die sogenannte Frequency Method empfohlen: Unabhängig vom normalen Training, jeden Tag, über den Tag verteilt, so 5-10 sehr leichte Sätze, ca. 50% der maximal möglichen Wdh. Niemals bis zum Versagen. Falls du die Möglichkeit hast.

    Als Alternative gehen 1x täglich ein paar "Leitern", d.h. z.B. ein paar mal direkt hintereinander mit relativ kurzen Pausen 1, 2, 3 Wdh, 1, 2, 3 Wdh... Jede Woche ein bisschen mehr.
     
    #5
  6. TheVeganBanshee

    TheVeganBanshee

    Registriert seit:
    25. Jan. 2017
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    38
    Vielen Dank, das hilft mir schon mal echt weiter! :)

    das ist auch immer so ein bisschen nervenaufreibend mit den Trainern. einer sagt mir dass die klimmzugmaschine und deuser-band kompletter Schwachsinn sind, und ich soll unbedingt negative machen. der andere sagt mir negative sind unnötig, ich soll lieber mit der Maschine arbeiten... da soll man sich auskennen.. :wall::

    aber das mit dem latzug werd ich unbedingt einbauen in den plan. hab ich sowieso noch nie gemacht, kann also definitiv nicht schaden.

    mein gesamter plan sieht grob so aus:
    ist ein 4-er split
    1. Einheit: verschiedene Übungen für den bauch,und dann noch facepulls-stehend, die klimmzüge an der Maschine, highrow-maschine, Military-press
    2. Einheit: Kniebeugen, beinbeuger und beinstrecker
    3. Einheit: bizepscurls mit kh und sz-stange, rudern mit sz-stange.. und irgendwas war da noch.. fällt mir grad nicht ein:smh:
    4. Einheit: kreuzheben, hip raises, beinpresse einbeinig

    100% zufrieden bin ich mit den Übungen eh nicht wirklich.. werd demnächst mal versuchen mir selbst eine plan zusammenzustellen.. die pläne von den Trainern fand ich bis jetzt eher.. meh..
     
    #6
  7. TheVeganBanshee

    TheVeganBanshee

    Registriert seit:
    25. Jan. 2017
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    38
    @Holger
    danke! könnt ich zuhause machen. hab da eine klimmzugstange im Türrahmen, mit der sollte es klappen!
     
    #7
    Holger gefällt das.
  8. sly_785

    sly_785

    Registriert seit:
    30. Jan. 2017
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    39
    Es gibt tausend Wege die funktionieren, solange einige Basics beachtet werden. Aber viele Trainer scheitern auch daran...ein Trainer in nem BB-Studio sagte mal, wenn du über Sex sprechen willst, dann gehst du auch nicht zu ner Nonne. Idealerweise betreibt ein Trainer den Sport selber schon einige Jahre und hat damit eine gewisse Ruhe und Weitsicht.

    Das wichtigste ist aber, dass du den Plan gerne trainierst. Ich kenne vom Ganzkörper-Fetischisten bis zum hochvolumigen Pumper alles und jeden. Jeder der sein Training liebt, wird besser werden. Entsprechend solltest du dir auch Leute suchen, deren Ratschlag du schätzt. Du trainierst gerne Ganzkörperpläne, dann wäre ich z.B. kein guter Ratgeber.

    Befolge eine Richtung über einen Zeitraum von mind. 6 Monaten und beachte dann alles mit gewissen Scheuklappen. Über die Jahre wirst du feststellen, wie einfach der Sport im Grunde ist :)
     
    #8
  9. TheVeganBanshee

    TheVeganBanshee

    Registriert seit:
    25. Jan. 2017
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    38
    ja hast recht, ich sollte mich einfach mal festlegen für ne zeit und sehen wies wird. hab bis jetzt pläne von zwei Trainern gehabt.. wobei ich mit den plänen vom ersten überhaupt nicht zufrieden war.. der plan vom zweiten gefällt mir schon besser. mit manchen Übungen bin ich zwar nicht ganz einverstanden.. aber grundsätzlich kann ich mit dem plan schon mehr anfangen.. vielleicht setz ich mich nochmal mit ihm zusammen und überarbeite ein paar Sachen. vor allem der teil mit den Klimmzügen bzw. den assistenzübungen.. mal schauen :)

    auf jedenfall vielen dank für die tips, ihr seid toll! :jubel:
     
    #9
  10. Holger

    Holger Moderator Moderator*in

    Registriert seit:
    18. Juni 2014
    Beiträge:
    598
    Zustimmungen:
    222
    Verlass dich nicht auf Trainer in Fitness-Studios. Arbeitsbedingungen und Bezahlung sind da mies und die erforderlichen Qualifikationen zum Teil sehr niedrig. Ausnahmen gibt's natürlich manchmal, aber kompetente Trainer sind da selten. Die findest du eher in Kraftsportvereinen.

    Du musst auch nicht das Rad neu erfinden! Es gibt sehr gute Trainingssysteme, die sich bewährt haben. Schau mal rein, lies dich ein bisschen ein und stell Fragen, wo nötig:
    http://relaunch.veganstrength.de/forum/index.php?threads/trainingssysteme-im-Überblick.24/
     
    #10
    Fènix und TheVeganBanshee gefällt das.
  11. TheVeganBanshee

    TheVeganBanshee

    Registriert seit:
    25. Jan. 2017
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    38
    Klasse, werd ich mal durchstöbern :clap:
     
    #11
  12. Suker

    Suker

    Registriert seit:
    28. Dez. 2016
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    4
    Hey, mit dem Band (in der richtigen Intensität) sollte das auf jeden Fall kappen, meine Erfahrung ist allerdings, dass das die Form ziemlich versaut, sowohl wenn das Knie als auch wenn der gestreckte Fuß im Band liegt. Ich schaffe ca. zwei, bin da also kein Experte. Das Ausprobieren lohnt sich da aber auf jeden Fall.
     
    #12
    TheVeganBanshee gefällt das.
  13. TheVeganBanshee

    TheVeganBanshee

    Registriert seit:
    25. Jan. 2017
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    38
    Super danke, werd ich auf jedenfall in meinen plan einbauen! :)
     
    #13
  14. Holger

    Holger Moderator Moderator*in

    Registriert seit:
    18. Juni 2014
    Beiträge:
    598
    Zustimmungen:
    222
    Muss mich nochmal korrigieren, bei der Frequency/Ladder Method werden (von z.B. John Sheaffer) 5-6 Tage die Woche empfohlen, nicht JEDEN Tag. Wobei ich nicht sicher bin, ob das schlimm ist. :biggrin:
     
    #14
    TheVeganBanshee gefällt das.
  15. Furor Veganicus

    Furor Veganicus Moderator Moderator*in Teammitglied

    Registriert seit:
    6. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.360
    Zustimmungen:
    302
    Kann ich bestätigen. Habe bis zu meinem 16. Lebensjahr jeden Tag Klimmzüge gemacht, konnte am Schluss 30 ohne ans Versagen zu kommen, hin und wieder sind aber Regenerationstage sehr sinnvoll. Inzwischen sinds eher so 6 xD
     
    #15
    TheVeganBanshee gefällt das.
  16. Lenja

    Lenja

    Registriert seit:
    1. Nov. 2015
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    18
    Ich kann Dich trösten, VeganBanshee, ich habe auch seit einem Jahr Klimmzüge trainiert und kann gerade einen mit unsauberer Form. Ich bin in der Zeit allerdings auch schwerer geworden und habe vielleicht dafür suboptimale Proportionen. Ich habe immer mit Gummiband trainiert, Maschinen haben wir nicht.

    Bei mir im Gym kann keine Klimmzüge. Das einzige Mädel, das ich aus der Uni kenne und das 4-5 Klimmzüge kann, ist kleiner und leichter als ich. Das hat aber auch extrem viel Rücken trainiert und ist mittlerweile ein Transmann. Ihm war das breite Kreuz extrem wichtig, und dementsprechend ist das auch kräftiger als bei mir.

    Ich werde jetzt auf normales Rückentraining umsteigen und die Pull ups für eine Zeit mal rauslassen, oder nur einmal die Woche machen. Irgendwie geht mir da zu viel Zeit drauf, Push ups waren definitiv einfacher!
     
    #16
  17. Obilan

    Obilan

    Registriert seit:
    22. Aug. 2015
    Beiträge:
    520
    Zustimmungen:
    83
    Hast du es mit negativen probiert?
    Also z.B. 30 Stück? Sollte ratz fatz klappen danach. Wenn einer oder zwei klappen, machst du halt Einzelwiederholungen, ebenfalls 30, egal wie lange das dauert.
     
    #17
  18. TheVeganBanshee

    TheVeganBanshee

    Registriert seit:
    25. Jan. 2017
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    38
    @Lenja das ist echt beruhigend zu hören das es nicht nur mir so geht xD hab mir irgendwie in den Kopf gesetzt, dass man nach ein paar Monaten Training locker 3-5 Klimmzüge als Frau schaffen sollte! auf manche wird es wahrscheinlich zutreffen, aber die sind wie du schon sagst wahrscheinlich etwas kleiner und leichter. :-/

    @Obilan jep, mit negativen hab ich es einige Monate probiert, aber nicht mit sovielen. hab immer nur ca. 5 gemacht und die negativbewegung hat dann ca. eine halbe Minute gedauert und wenn das dann easy ging hab ich mir gewicht um die hüfte geschnallt und es immer wieder erhöht.
    aber vielleicht klappt es ja so wie du sagst mit sehr vielen negativbewegungen. :) ich werd einfach mal ein bisschen rumprobieren. abwechselnd mit band und vielen negativen. werde dann eh sehen was bei mir besser klappt :)
     
    #18
    Obilan gefällt das.
  19. Lenja

    Lenja

    Registriert seit:
    1. Nov. 2015
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    18
    Mein Ziel waren auch 3-5 Klimmzüge, und nach 9 Monaten konnte ich dann an guten Tagen gerade einen schlechten mit parallelem Griff. Ich habe versucht bei jedem Training immer erst einen freien pro Satz zu machen und danach mit Band. Aber so richtig steigern konnte ich mich nicht.

    Ich habe auch die Trainerin bei uns im Gym gefragt. Sie kann mit ihren knapp 80 kg auch keinen. Sie hat aber auch einen eher schweren Unterkörper, ich ebenfalls.
     
    #19
  20. sly_785

    sly_785

    Registriert seit:
    30. Jan. 2017
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    39
    Ich spiele jetzt mal kurz den Spielverderber. Negativ-training hat ein schlechtes Kosten-Nutzen-Verhältnis.

    Ich lade mir beim Kreuzheben auch keine 200kg auf die Hantel und mache negative damit.

    Du kannst dich auf Klimmzüge auf konventionellen Weg hinarbeiten. Sei es nun über Rudern, Latziehen oder Klimmzugmaschine oder mit Unterstützung durch ein Deuser-Band.

    Negativ-training belastet deinen Bewegungsapparat und dein Nervensystem aufs äußerste. Das bringt dich nicht schneller an dein Ziel. Ggf öffnet man durch sowas noch Tür und Tor für eine Verletzung.

    Nimm was klassisches...bleib bei über 5 saubere WDH bei solchen Übungen. 3x6 , 4x8, 5x5 blablabla...das spielt dann nicht die Rolle. Der Spaßfaktor und das Gesamtpaket eher
     
    #20
    upgrade gefällt das.