Kariogenen Potential von Lebensmittel

Dieses Thema im Forum "Gesundheit" wurde erstellt von gorilla, 10. Apr. 2016.

  1. gorilla

    gorilla

    Registriert seit:
    5. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.252
    Zustimmungen:
    210
    Kennt Jemand ne Übersicht über das kariogene Potential von Lebensmittel? MIch würde gerade Stärke wie Nudeln interessieren.

    Wahrscheinlich wäre ne vegane Keto Diet das beste für die Zähne.
     
    #1
  2. human vegetable

    human vegetable

    Registriert seit:
    4. Sep. 2015
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    196
    Tabelle habe ich keine, aber ich denke auch dass Produkte aus gemahlenem Getreide am problematischsten sind. Durch angepasste Mundhygiene sollten sich die Folgen aber minimieren lassen.
     
    #2
  3. reidigerhawara

    reidigerhawara

    Registriert seit:
    30. Jan. 2016
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    6
    ich weiss nur dass frische früchte so gut wie keine auswirkung haben. bei sauren sachen ist das auch nicht nur einseitig zu sehen, weil die säure zb. gut fürs zahnfleisch ist. getreide ist wohl recht kariogen. das mit der keto- ernährung ist halt so eine sache. ramiel nagel propagiert das deswegen. aber wenn man das große bild beachtet, gibts bei der keto-diät viel mehr probleme mit dem mineralstoffhaushalt, was sie auf lange sicht vielleicht zahnschädlicher macht. ansonsten alles was klebt (trockenfrüchte) ist kritisch. ein paar nahrungsmittel wirken aber auch gegen karies wie blaue trauben, kakao, grüner tee etc. aber wenn du drauf achtest dass nix kleben bleibt (zahnseide, nach dem essen xylit oder mit grünem tee spülen) und alle nährstoffe die du brauchst bekommst, dürfte nix passieren
     
    #3
  4. gorilla

    gorilla

    Registriert seit:
    5. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.252
    Zustimmungen:
    210
    Wenn ich es richtig verstanden habe braucht es für Karies

    - Einen Biofilm bzw. Plaque auf dem Zahn
    - Niedermolekulare Kohlenhydrate
    - Zeit

    Ich frage mich nun was mit Stärke ist? Polysaccharide werden ja erst imMagendarmtrakt zu Einfachkohlenhydrate. Im Speichel wird beim Kauen etwas gelöst.
    Keine Ahnung wieviel Relevanz das hat. Karottensaft ist auch sowas, was ich nicht einschätzen kann.
    Zumindest kleben diese Lebensmittel nicht am Zahn.
     
    #4
  5. gorilla

    gorilla

    Registriert seit:
    5. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.252
    Zustimmungen:
    210
    Es ist schon spannend, das man mit Ernährung und Xylit anscheinend eine bereits entwickelte Karies arretieren kann. Es wird viel zu schnell gebohrt.....
     
    #5
  6. reidigerhawara

    reidigerhawara

    Registriert seit:
    30. Jan. 2016
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    6
    ja, auf jeden fall. aber so verdienen zahnärzte ihr geld. bisschen bohren, beim nächstenmal nochmal usw. dann gibts irgendwann eine wurzelbehandlung und krone. ching-ching. dabei ist das bohren eher kontraproduktiv, weil dadurch der zahn noch mehr geschwächt wird als er eh schon ist und karies noch leichteres spiel hat. sowas macht vielleicht sinn bei leuten denen das egal ist und die nichts ändern wollen, um das loch in den griff zu bekommen. bei mir wurde jedes jahr irgendwas gebohrt, bis ich den zahnarzt gewechselt hab weil ich dachte dass das doch nicht sein kann. und seitdem musste nichts gemacht werden, das ist jetzt sechs jahre her. kariesbakterien sind einfach ein bestandteil der mundflora, wenn man bisschen aufpasst dürfte das einzudämmen sein.karies ist meiner meinung nach ein problem des ganzen körpers und vermeidbar mit entsprechender ernährung und mundpflege. was den körper gesund hält wird auch die zähne gesund halten.
     
    #6
  7. gorilla

    gorilla

    Registriert seit:
    5. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.252
    Zustimmungen:
    210
    Was mich wundert, da Getreide aus Stärke besteht.

    http://www.medeco.de/zahnheilkunde-...on-parodontalerkrankungen/zahnbelaege-plaque/

    Demzufolge sollte doch Stärke kaum eine Rolle spielen, nur das was bereits beim langen Kauen in Glykose verwandelt wird.
     
    #7
  8. gorilla

    gorilla

    Registriert seit:
    5. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.252
    Zustimmungen:
    210
    Komisch, direkter Widerspruch, aber ohne Quelle

    http://www.eufic.org/article/de/expid/basics-zahngesundheit/

    Edit, Ergänzung aus:

    Karies: Wissenschaft und Klinische Praxis
    In hoher Population kann durch Speichelamylase Stärke in Maltose, etwas Glykose und Dextrinen gespalten werden und von den Bakterien genutzt werden.
     
    #8
    Zuletzt bearbeitet: 1. Juli 2016
  9. human vegetable

    human vegetable

    Registriert seit:
    4. Sep. 2015
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    196
    Ohne dazu irgendwelche Quellen zu haben bin ich davon ausgegangen, dass Kariesbakterien in der Läge sind, Stärke zu Glukose abzubauen und somit zu verdauen.

    Da Produkte aus vermahlenem Getreide (Brot, Nudeln) besser an den Zähnen hängen bleiben als ganze Körner (außer Klebreis und Konsorten), wäre dann eine logische Folge, dass diese kariogener sind.

    Außer meine Prämisse ist Käse!
     
    #9
  10. gorilla

    gorilla

    Registriert seit:
    5. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.252
    Zustimmungen:
    210
    Ah, das Zeug klebt. Darauf hätte ich selbst kommen können:thumbsup:
     
    #10