Häufiger Harndrang

Dieses Thema im Forum "Gesundheit" wurde erstellt von Forest Pump, 13. März 2017.

  1. Forest Pump

    Forest Pump

    Registriert seit:
    5. Aug. 2016
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    5
    Ich bin grundsätzlich ein sehr kritischer Mensch und bin mir bewusst, dass die Psyche bzw. der Glaube wahrscheinlich 90% darüber entscheidet, ob man eine Krankheit entwickelt oder nicht, oder ob eine Heilmethode Erfolg hat oder nicht. Ich weiß, dass Placebo bzw. Nocebo extrem wirksam sind, auch bei normalen Medikamenten, wahrscheinlich sind das sogar die Hauptfaktoren bei der Wirksamkeit der meisten Medikamente, und nicht die Substanz selbst. Und gerade weil ich so kritisch bin, auch bei alternativen Heilmethoden, wirkt bei mir das meiste nicht, eben weil ich über den Placeboeffekt bescheid weiß.

    Trotzdem hab ich nunmal diese Beschwerden.
    Ich hab auch schon von der Theorie gehört, dass Candida kein Problem darstellt und die Krankheit darum "dazuerfunden" ist.
    Aber warum passen bei mir genau diese Symptombilder, die ich oben aufgezählt habe, dazu? Die hatte ich früher nicht. Das kann kein Zufall sein.
    Und wieso ist es, seit ich auf Zucker verzichte, schlagartig besser geworden?
    Und sobald ich Zucker oder Hefe esse, fängt es zu jucken an.
    Meine Freundin hat auch als Kind schon einen Monat low carb gegessen und dann war es weg, ist aber wiedergekommen als sie Antibiotika genommen hat, und später als sie die Pille genommen hat.
    Bei ihr war der Test auf Candida kürzlich jedenfalls positiv, allerdings war das ein anderer als bei mir, nämlich über den Auswurf.
    Also ich glaube nicht, dass Candida ein Hirngespinst ist, und ich glaube, dass Heilpratiker und Alternativmediziner oft mehr wissen als Schulmediziner. Außerdem ist es kein rein alternativmedizinisches Konzept, sondern, das wird in der Schulmedizin als weitgehendst anerkannt behandelt und dargestellt. Mit den selben Ernährungsempfehlungen und ähnlichen Behandlungsmethoden.
    Die candidakritische Theorie stellt dagegen eher die Ausnahme dar.

    Vielleicht liegt sehr wohl ein grundlegendes Problem vor, mit dem Darm bzw. dem Immunsystem.
    Ich ernähre mich zwar weit aus gesünder als der Durchschnitt, aber esse vielleicht zu wenig Gemüse, zu wenig roh, zu viele verarbeitete Lebensmittel, zu viel Zucker, zu viel Hefe, dazukommt Stress, zu viel Sitzen, zu wenig Sonnenlicht, zu wenig Natur, falsches kacken (eigentlich sollte man ja in der Squat position kacken...).
    Und dann hab ich noch eine ganz spezielle Theorie, auf die ich vor ein paar Tagen gekommen bin, und zwar wird das Trinkwasser mit Chlor behandelt um Keime abzutöten. Aber wenn wir dann dieses Chlor aufnehmen, tötet das auch im Körper die guten Bakterien ab und es entsteht vielleicht ein Ungleichgewicht in der Darmflora. Deshalb hab ich mir schon überlegt eine Wasserfilteranlage einzubauen.
     
    #21
  2. human vegetable

    human vegetable

    Registriert seit:
    4. Sep. 2015
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    196
    Neben Candida gibt es auch andere mögliche Ursachen, die in den gleichen Symptomen resultieren können. Mir fällt da SIBO/Dünndarmfehlbesiedlung ein, und "Dysbiosis" des Darms generell. Viele der angeblichen Candidatherapien (z. B. zuckerarme Kost) sollen auch dagegen helfen.
     
    #22
  3. upgrade

    upgrade

    Registriert seit:
    19. Aug. 2016
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    56
    Kann wirklich mehrere Ursachen haben und was es wirklich zu 100% ist, ist wohl schwer zu sagen.. ABER dass zuckerfrei/low carb hilft, sollte uns zum Denken bringen. Gerade unter den Veganern ist dieser Zuckerhype weit verbreitet. Vielleicht würde manchen ein Shift hin zu eher mehr Protein/Fett und Kohlenhydrate etwas reduzieren, besser tun. Auf einen Versuch kann man es ja ankommen lassen ;)

    Ich denke auch, dass der psychische Aspekt oft unterschätzt wird und da sehr viel mit rein spielt. Du kannst ja mal über Autogenes Training/Yoga/Meditation nachdenken. Fasten und Darm sanieren (Zeolith, Pro/Präbiotika) solltest du auch mal machen!

    Viel Glück :)
     
    #23
  4. Ottomane

    Ottomane Moderator Moderator*in

    Registriert seit:
    6. Aug. 2015
    Beiträge:
    1.148
    Zustimmungen:
    361
    Verdammte Veganer
     
    #24
  5. Forest Pump

    Forest Pump

    Registriert seit:
    5. Aug. 2016
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    5
    Der Zuckerhype ist vor allem bei veganen Ausdauersportlern anzutreffen und da ist es ja berechtigt.
    Ich muss aber sagen, dass ich immer mehr Obst als Gemüse gegessen habe. Ich liebe Früchte.
    Interessant ist auch, dass ich auf verschiedene Arten an Zucker/Carbs anders reagiere.
    Am schlimmsten ist es bei raffiniertem Zucker, Obst ist schon besser, und langkettige KH vertrage ich am besten.
    Ich meine das in Bezug auf den Juckreiz, ansonsten vertrage ich alles.
    Hab bis vor einem Monat fast jeden Tag Schokolade, Alpro Sojamilch Banane, gesüßte Proteinriegel und ähnliches gegessen,
    seitdem ich das nicht mehr esse juckt es nicht. Aber meine Zunge ist noch ziemlich belegt. Ich meine auch der Harndrang ist schon ein bisschen weniger geworden. Aber ich muss das noch weiter und extremer durchziehen.
     
    #25
  6. xeper

    xeper

    Registriert seit:
    14. Nov. 2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    3
    Wer unter solchen diffusen urologischen Beschwerden leidet, sollte mal einen Blick in das Buch "Kopfschmerzen im Becken" riskieren. Kurz gesagt, sind oft muskuläre Verspannungen die Ursache für alle möglichen Beschwerden im unteren Bereich. Natürlich sollte man vorher ernsthafte Erkrankungen beim Arzt ausschließen lassen. Kommt bei den Untersuchungen nichts raus, ist die Chance recht groß, dass es an den genannten Problemen liegt. Diese lassen sich relativ leicht durch bestimmte Übungen und Bewegungen verbessern. Ich hatte viele Jahre Probleme mit Leistenschmerzen und manchmal auch Schmerzen nach dem Sex. Durch diese Übungen sind die Beschwerden so gut wie weg oder nur noch zeitweise vorhanden. In den USA gibt es dieses Buch schon seit Jahrzehnten. Inzwischen gibt es auch eine deutsche Übersetzung. Leider scheint diese Ursache für solche Probleme bei Urologen vollkommen unbekannt.
     
    #26
    upgrade gefällt das.
  7. upgrade

    upgrade

    Registriert seit:
    19. Aug. 2016
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    56
    Klingt auch irgendwo logisch. Habe auch oft bemerkt, dass wenn ich unter Spannung stehe.. häufiger Harndrang habe. Das dass dann aber nicht nur an der Psyche liegt (wie oft angenommen) sondern wirklich einfach an einem zuviel an Spannung da unten wäre durchaus möglich.
     
    #27
  8. Forest Pump

    Forest Pump

    Registriert seit:
    5. Aug. 2016
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    5
    Gut, ich hab zwar einen Beckenschiefstand und andere Dysbalancen, aber Beckenschmerzen oder dergleichen hab ich nicht.
    Sehe also den Zusammenhang nicht.
     
    #28
  9. xeper

    xeper

    Registriert seit:
    14. Nov. 2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    3
    Häufiges Wasserlassen ist laut dem Buch ein typisches Symptom für Verspannungen und verkürzte Muskeln im Beckenbodenbereich. Gerade ein Beckenschiefstand kann sich negativ auf die Blase und alles mögliche auswirken. Hatte ein Arbeitskollege von mir. Der war ewig wegen diesem Problem beim Urologen - alles ohne Befund. Als ein Orthopäde/Chiropraktiker seinen Beckenschiefstand behandelt hatte, hörte auch der ständige Harndrang auf.
     
    #29
    upgrade gefällt das.
  10. Forest Pump

    Forest Pump

    Registriert seit:
    5. Aug. 2016
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    5
    Wie kann man den Beckenschiefstand behandeln?
     
    #30
  11. xeper

    xeper

    Registriert seit:
    14. Nov. 2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    3
    Am besten gehst du zu einem guten Chiropraktiker oder Osteopathen. Vielleicht sind auch ein paar Behandlungen nötig. Das ist eine manuelle Therapie nur mit den Händen. Hat bei mir gut geholfen. Allerdings habe ich immer mal wieder Probleme und muss also auch immer mal wieder hin.
     
    #31
  12. Forest Pump

    Forest Pump

    Registriert seit:
    5. Aug. 2016
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    5
    "zu einem guten..." das ist das problem. ich gehe sehr selten zu ärzten und habe noch jedes mal schlechte erfahrungen gemacht. die hatten alle null ahnung und sind jedes mal bei genauerem kritischen nachfragen total ausgezuckt. bei allen ärzte wo ich bis jetzt war, war massenabfertigung. war noch nie länger als 5min in einer praxis, wobei die hauptsächlich darin bestanden, rezepte oder überweisungen auszustellen. die schaun mir nichtmal in die augen.
    und leider kann ich mir keine privaten leistungen leisten. also chiropraktiker, ostheopat, physiotherapeuten etc.
     
    #32
  13. Forest Pump

    Forest Pump

    Registriert seit:
    5. Aug. 2016
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    5
    Aber wenn du sagst ein Beckenschiefstand lässt sich behandeln, was genau ist dann die Ursache für den Beckenschiefstand?
    Ich bin bis jetzt davon ausgegangen, dass es an einem längeren Bein liegt, und das hab ich dann ja quasi seit meiner Kindheit, wo ich aber noch nicht so oft aufs Klo musste.
    Jedenfalls hat mir das der Orthopäde damals gesagt, dass es am längeren Bein liegt. Das kann natürlich auch falsch sein, und das hab ich auch schon lange vermutet.
    Infrage kommt: habe immer eine Geldtasche links eingesteckt gehabt in der Schule und bin also darauf gesessen.
    Habe früher öfter eine Umhängetasche verwendet.
    Sitze sehr viel, mit Maus in der Hand, also wahrsch. leicht verdreht.
     
    #33
  14. xeper

    xeper

    Registriert seit:
    14. Nov. 2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    3
    Auch wenn ich leider schon drastische Fehldiagnosen bekam, sind jetzt wirklich nicht alle Ärzte schlecht! Etwas Geld für einen Osteopathen wäre vielleicht mal gut angelegt.

    Längeres Bein hatte ich schon öfter gehört. Manchmal war es das Linke und manchmal das Rechte. ;-) Stimmte aber nicht. Lag immer am schiefen Becken. Auf dem Geldbeutel sitzen solltest du lassen. Habe ich früher auch immer gemacht. Meistens entsteht der Schiefstand durch Fehlhaltungen, einseitige Belastungen usw. Woran das bei dir liegt kann ich natürlich nicht sagen. Mögliche Gründe hast du aber schon genannt. Schau dir mal diesen YT-Kanal an. Vielleicht findest du über die Suche passende Übungen.

    https://www.youtube.com/channel/UCt3pGaMM9F40McD-SnAym0g/videos
     
    #34
  15. Forest Pump

    Forest Pump

    Registriert seit:
    5. Aug. 2016
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    5
    Das mit der Geldtasche mach ich schon lange nicht mehr, das war in meiner Schulzeit.
    Bei mir ist das linke Bein länger (wenn dann), meine rechte Schulter hängt jedenfalls deutlich, außerdem bin ich irgendwie verdreht.
    Merke ich bei fast allen Übungen, und ich denke das hindert mich auch extrem an meinem Fortschritt.
    Wahrscheinlich liegt es auch generell am zuvielen sitzen. Also Iliopsoas ist verkürzt.
    Ob ich das mit ein paar einfachen Übungen so schell wegbekomme...
    Ich werde auf jeden Fall demnächst zu einem anderen Orthopäden gehen und fragen wie weit ich mit der Krankenkasse komme.
    Ansonsten wirklich mal sparen und privat was zahlen.
     
    #35
    Zuletzt bearbeitet: 30. Mai 2017