Häufiger Harndrang

Dieses Thema im Forum "Gesundheit" wurde erstellt von Forest Pump, 13. März 2017.

  1. Forest Pump

    Forest Pump

    Registriert seit:
    5. Aug. 2016
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    5
    Geht es noch jemandem so?
    Ich muss ständig pissen...
    Und zwar seit ein paar Jahren, durchschnittlich jede Stunde, manchmal öfter wenn ich viel trinke, das flutscht durch wie nix. Trinke so 3-4 Liter am Tag. Paradoxerweise pisse ich nach meinem Gefühl viel mehr als ich trinke.
    Lästig ist es vor allem in der Nacht. Bevor ich einschlafen kann, muss ich erstmal 3-4 mal pissen, dann schlaf ich ein paar Stunden durch, aber in der Früh muss ich nochmal ca. 3 mal bevor ich aufstehe.
    Extrem nervig, ich hab seit Jahren nicht mehr durchgeschlafen. Mein Schlaf ist aber insgesamt meistens nicht besonder tief, vor allem wenn mich Sachen beschäftigen.
    Ich war schon beim Hausarzt (Blutzucker OK) und beim Urologen (Ultraschall, Nieren etc Ok), sonst wurde nichts auffälliges gefunden, also der kann mir auch nicht weiterhelfen.

    Kann es von einer hohen Eiweißzufuhr kommen? Denn das Problem tritt ugf. auf, seitdem ich konsequent Kraftsport mache und mehr Eiweiß konsumiere. Esse zzt. zw 1,4 und 1,8 g/kg BW, also um die 150g, davon ca. 40-60g aus Proteinpulver.
    Angeblich belastet zu viel Eiweiß ja die Nieren.

    "Wer zu viel Eiweiß konsumiert, belastet dafür aber seine Nieren. Der Körper baut die Aminosäuren von Proteinen zu Harnstoff ab, und dieser wird überwiegend über die Nieren ausgeschieden. Bei einem Überangebot an Eiweiß schafft es das Organ oft nicht mehr, das Abbauprodukt aus dem Blut zu filtern und mit dem Urin abzutransportieren. Im schlimmsten Fall kann das sogar zu einer Niereninsuffizienz und damit zu einer Vergiftung führen. Sie kann die Blutbildung stören, und eine Entzündung des Gehirns zur Folge haben, die mit Persönlichkeitsveränderungen, Schlafstörungen, Erregtheitszuständen und eventuell sogar Koma einhergeht."
    http://www.zeit.de/gesundheit/gesundheitsfragen/gesundheitsfrage-6

    Der Urologe (der aber nicht viel Ahnung hatte, als ich sagte ich esse viel Eiweiß weil ich trainiere, glaubte er ich meinte Anabolika...) meinte ich solle einfach weniger trinken, aber 3-4 Liter ist nicht besonders viel und ich habe einfach viel Durst, auch in der Nacht steht immer ein Glas Wasser neben dem Bett und ich muss zwischendurch immer ein paar Schluck trinken weil mein Mund sonst austrocknet.

    Habt ihr irgendwelche Ideen?
    Danke
     
    #1
  2. upgrade

    upgrade

    Registriert seit:
    19. Aug. 2016
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    56
    Hatte bzw. habe ich teilweise immer noch. Komplett zu 100% bestätigen kann ich dir nicht, was die Ursache ist aber ich habe stark die Psyche im Verdacht. Zwar nicht nur aber zu einem großen Teil. Sobald ich im Stress bin oder mich Dinge belasten.. merke ich einen sehr schnell auftauchenden starken Harndrang (manchmal auch Stuhldrang). Die Begriffe (Reizblase/Reizdarm) wirst ja sicher schon gehört haben. Vll zu viel Druck und darum wird die Blase auch nicht komplett geleert und es gibt Restharn. Kaum konsumiere ich Dinge wie Koffein oder andere Stimulanzien, wird es noch schlimmer. Versuche mal darauf zu achten, ob es mit Stress zusammen hängen könnte. Sonst mal Dinge wie Creatin/Salz beobachten. Hat ja auch Einfluss auf Wasser im Körper. Auch ist es bei mir so.. wenn ich nüchtern bin oder nur wenig gegessen habe, hab ich auch häufiger Harndrang. Habe ich eine große Mahlzeit gegessen tritt das nicht so häufig auf. Vll auch da, weil Fasten den Körper stresst und Stress = pinkeln ;-)
     
    #2
  3. Oakheart

    Oakheart

    Registriert seit:
    21. Aug. 2015
    Beiträge:
    529
    Zustimmungen:
    122
    Der Körper kann in einem Zeitruam von etwa einer Stunde lediglich um die 400ml Flüßigkeit aufnehmen. Alles, was darüber hinaus geht, wird direkt ausgeschieden. Dazu zählt nicht bloß das, was du trinkst, sondern logischerweise auch Flüßigkeit, die du "isst", zB in Form gekochter Nudeln, Gemüse, etc.
    Dazu kommt, dass warme Getränke deine Verdauung anregen, was der Grund ist, warum man nach Kaffee aufs Klo muss. Warme Getränke dürften also auch zu einer erhöhten Flüßigkeitsausscheidung führen.

    Eiweiß schadet deinen Nieren erst dann, wenn du zeitgleich zu wenig Flüßigkeit zu dir nimmst, oder wirklich exorbitante Mengen zu dir nimmst. Mit 150g bist du mehr als sicher. Ich glaube, bis 2,6g/kg ist es nachweislich nicht gesundheitlich bedenklich.
     
    #3
  4. Forest Pump

    Forest Pump

    Registriert seit:
    5. Aug. 2016
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    5
    Danke für die Antworten.

    @upgrade:
    Stress habe ich nicht wirklich.
    "Restharn" habe ich auch bestimmt nicht, es kommt immer eine ordentliche Menge raus, und das bis die Blase leer ist.
    Koffein ist so ne Sache, ich weiß dass es nicht der richtige Weg ist aber ohne bin ich einfach ziemlich müde und depressiv, aber ich weiß es ist eine Art Abhängigkeit und ich muss davon loskommen, ich trinke allerdings nur 1-2 Tassen Grüntee, das ist alles, aber selbst das will ich bald komplett lassen, Koffein allgemein macht mich glaub ich eher nervös und das den ganzen Tag lang.
    Creatin habe ich jetzt monatelang keines konsumiert, jetzt wieder 5g am Tag, da gibt es keinen Unterschied.
    Salz konsumiere ich wenig.

    @Oakheart:
    Ja in der Früh trinke ich schonmal 1,5L Shake aus Früchten, Proteinpulver und Wasser, davon muss ich schonmal 3 mal innerhalb einer Stunde. Dann 1,5L Wasser im Gym, daheim dann das Essen und sicher nochmal 1,5L Wasser.
    Sagen wir ich pisse jedesmal einen halben Liter, dann müsste ich laut Rechnung 8-10 mal am Tag.
    Also würdest du sagen dass ist eh normal? Logisch wäre es bei 4L Wasser am Tag, zusätzlich schwitzt man einen halben Liter pro Tag aus (als Trainierender wahrscheinlich mehr).
    Ich seh nur, dass es bei anderen Leuten nicht so krass ist wie bei mir, und bis vor 5 Jahren war ich vielleicht auch nur 5 mal am Tag am Klo. Jetzt muss ich, wenn ich in der Stadt unterwegs bin dauernd Ausschau nach dem nächsten McDonals halten oder berechnen ob sich das noch ausgeht bis ich daheim bin.
    Aber das alles würde ja noch irgendwie gehen, aber 6 mal in der Nacht aufstehen das ist einfach extrem nervig und ich dachte mir da kann was nicht stimmen.
     
    #4
  5. Oakheart

    Oakheart

    Registriert seit:
    21. Aug. 2015
    Beiträge:
    529
    Zustimmungen:
    122
    Versuch mal, dein Trinken ein bisschen zu timen. Beispielsweise eine Stunde vor dem zu Bett gehen nichts mehr trinken, damit dein Körper leer ist, wenn du dich schlafen legst.
    Und die Menge auf kleine Portionen zu verteilen. So hast du ziemlich viel Flüßigkeit auf einmal im System, dass dein Körper gar nicht aufnehmen kann, und eventuell noch Nachschub aus Nahrungsmitteln, die verdaut werden, und wodurch noch mehr Wasser anfällt.
    Außerdem hast du so effektiv keine 5l im Körper, da bestimmt die Hälfte einfach nur durchläuft.

    Ich würde mir da jetzt keinen all zu großen Kopf machen. Und bevor ich an Nierenschäden oder schlimmeres denken würde, wäre eine Blasenentzündung oder Überhangblase abzuklären.

    Versuch mal, pro Stunde nur einen halben Liter zu trinken, vielleicht hilft das schon
     
    #5
  6. gorilla

    gorilla

    Registriert seit:
    5. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.250
    Zustimmungen:
    210
    Vielleicht hat der Doktor recht und du trinkst einfach zuviel. 3 bis 4 Liter sind schon viel. Im Internet steht viel Müll über Trinkmengen.
    Der Tagesbedarf liegt bei 30ml je Kg Körpergewicht.
    Mit 90kg hast du 2,7 Liter Flüssigkeitsbedarf. Hier musst du aber das Wasser aus der Nahrung (≈ 0,33 ml/kcal) und das Oxidationswasser (≈ 0,125 ml/kcal) abziehen. Das sind mit Schnitt alleine schon 1 Liter. Bei viel Obst und Gemüse eher mehr. Sprich der Bedarf ist (ohne Hitze und Ausdauersport, Schwitzen) rund 1,7 Liter für einen 90 kg Mensch. Kaffee ist hier reinzurechnrn, sodass bei einer Tasse Kaffee eine 1,5 Liter Mineralwasserflasche reichen kann.
    Zuviel Wasser läuft dann einfach durch, daher der erhöhte Harndrang.
     
    #6
  7. Forest Pump

    Forest Pump

    Registriert seit:
    5. Aug. 2016
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    5
    Mein Körper ist nie leer. Auch wenn ich am Abend nichts mehr trinke, muss ich 4,5 mal bis ich einschlafen kann, dann in der Nacht/in der Früh noch ein paar mal. Mir ist es selbst ein Rätsel wo die ganze Flüssigkeit herkommt.

    Hab jetzt mit Koffein komplett aufgehört, Eiweiß ein bisschen zurückgeschraubt, und trinke nur noch wenn ich wirklich durstig bin, ich muss zwar jetzt insgesamt vielleicht ein paar mal weniger am Tag, aber immer noch übertrieben oft, gerade in der Nacht.
    Ich mach mir keinen großen Kopf wegen gesundheitlichen Problemen, aber es ist einfach EXTREM lästig jede Stunde vom Schlaf unterbrochen zu werden, aufs Klo zu gehen und hoffen dass man gleich wieder einschlafen kann (was leider nicht immer der Fall ist), das nagt einfach insgesamt an der Schlafqualität, ich habe seit 5 Jahren nicht mehr durchgeschlafen.

    Umfrage: Wie oft pisst ihr so am Tag? :)
     
    #7
  8. human vegetable

    human vegetable

    Registriert seit:
    4. Sep. 2015
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    196
    Forest, hast du Probleme mit Wasseransammlungen?

    Schau' dir z. B. mal deine Fußknöchel genau an. Könnte es sein, dass die im Tagesverlauf (insb. wenn du lange auf den Beinen bist) dicker werden, und das Wasser dann in der Nacht wieder rausgeht?
     
    #8
  9. Forest Pump

    Forest Pump

    Registriert seit:
    5. Aug. 2016
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    5
    Nope, habe weder Wasseransammlungen in den Beinen, noch bin ich viel auf den Beinen :)
     
    #9
  10. human vegetable

    human vegetable

    Registriert seit:
    4. Sep. 2015
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    196
    Gut für dich!

    Wann man pinkelt ist auch eine hormonelle Sache - eigentlich sollte irgendein Hormon in der Nacht dafür sorgen, dass man nicht ständig mit Harndrang aufwacht (Aldosteron oder so?!). Habe schon seit Jahren ähnliche Probleme, die nicht mit Wahl des Trinkzeitpunkts oder Verringerung der Trinkmenge in den Griff zu kriegen sind. Wie ich die Sache "endokrinologisch" angehen soll, ist mir aber schleierhaft.

    Wenn du eine Lösung findest, lass' es mich wissen.
     
    #10
  11. Forest Pump

    Forest Pump

    Registriert seit:
    5. Aug. 2016
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    5
    Oh ein Leidensgenosse :huhu:
     
    #11
  12. dness

    dness

    Registriert seit:
    18. Jan. 2017
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    80
    Morgens und Abends. Meine Freundin aber um die 8 mal wenn sie von der Arbeit nach Hause kommt, dementsprechend dann auch eine gewisse Menge über den Tag. Beim Arzt war sie auch schon welcher meinte, Organe drücken wahrscheinlich auf die Blase. Naja...
     
    #12
  13. Forest Pump

    Forest Pump

    Registriert seit:
    5. Aug. 2016
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    5
    2 Mal ???????????????
     
    #13
  14. dness

    dness

    Registriert seit:
    18. Jan. 2017
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    80
    Ja eigentlich jeden Tag. Bei einem 3-Tage-Festival konnte ich es aus Ekel vor den Toiletten auf einmal pro Tag verkürzen. Dementsprechend lange stehe ich dann auch um laufen zu lassen. Flüssigkeit nehme ich recht viel auf, auch durch die Nahrung. Ich werde vielleicht kein großer Powerlifter aber genetisch prädestiniert bin ich fürs Marathon-Pinkeln.
     
    #14
  15. Forest Pump

    Forest Pump

    Registriert seit:
    5. Aug. 2016
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    5
    Also ich glaube dass es mit Candida albicans zusammenhängt...
     
    #15
  16. upgrade

    upgrade

    Registriert seit:
    19. Aug. 2016
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    56
    Wie kommst du nun zu dem Schluss?

    Was hast du vor dagegen zu tun?
     
    #16
  17. Malte

    Malte Teammitglied

    Registriert seit:
    13. Sep. 2014
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    45
    Meines Wissens regelt Aldosteron das Natrium/Kalium-Verhältnis in den den Zellen und damit den osmotischen Druck und für den Harndrang ist ADH verantwortlich. Miktion wird vom pons geregelt, ebenso wie Emotionen (Hirnstamm), deshalb auch Harndrang bei Nervosität oder Angst. Ich habe gelesen, dass stark erhöhte Urinproduktion auf eine leichte Niereninsuffizienz deuten kann, weil dann die nicht beschädigten Nephronen übermässig arbeiten. Ein Hausarzt kann das bestimmt am Blutbild sehen, wobei dann wieder die Frage ist, ob das überhaupt ausserhalb der Normwerte fällt.
     
    #17
  18. Oakheart

    Oakheart

    Registriert seit:
    21. Aug. 2015
    Beiträge:
    529
    Zustimmungen:
    122
    Nächste Option wäre noch die Prostata. Kannste ja alles beim Arzt testen lassen
     
    #18
  19. Forest Pump

    Forest Pump

    Registriert seit:
    5. Aug. 2016
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    5
    Ich habe ziemlich sicher Candida albicans.
    Wahrscheinlich schon seit 10 Jahren, systemisch, meine Freundin genauso, sie kämpft mit dem Problem seit ihrer Kindheit.
    Ich war zwar im Pilzlabor und dort kam bei einem Test heraus, die Anzahl an Candida ist gering, also vernachlässigbar, aber die und die Hautärzte wo ich zur Befundbesprechung war sind allesamt unfähig. In Stuhlproben kann das nicht unbedingt nachgewiesen werden wie ich durch eigene Recherchen herausgefunden habe. Also kann man das nicht durch einen einzigen Test so einfach sagen.
    Der Pilz ist im ganzen Körper verteilt, vor allem auch an den Darmwänden, das Myzel kann aber den ganzen Körper durchziehen.
    Es ist ein Hefepilz, der von Zucker lebt.
    Diese Ärzte haben einfach keine ganzheitliche Sichtweise, deswegen hilft auch ein bisschen äußerliches Creme schmieren nichts.
    Hab jedenfalls seit Jahren immer wieder Juckreiz im After und später auch auf den Hoden, und ein Ekzem am Hinterkopf (es juckt und ich kratze mich da die ganze Zeit).
    Der Juckreiz ist unten meistens von selber wieder wegegangen, aber jetzt hatte ich ihn seit mehreren Monaten durchgehend.
    Das Ekzem (Psoriasis) am Hinterkopf hab ich dagegen seit über 10 Jahren durchgehend und da hilft gar nichts dagegen.
    Seit ein paar Monaten beschäftige ich mich jetzt intensiver damit.
    Es sprechen einfach alle Indizien für Candida. Ich hab die meisten Symptome, die damit in Zusammenhang gebracht werden:
    Weiß belegte Zunge, juckende Nase, schuppende Haut bei den Augenbrauen, trockene Mundwinkel, Ekzeme (Psoriasis), häufiger Harndrang, ständige Müdigkeit, Koordinations- und Konzentrationsstörungen, Schlafstörungen, Depression, manchmal brennende Augenwinkel, Blähungen, trockener Mund, jucken im Analbereich und auf den Hoden....
    siehe:
    http://www.symptome.ch/wiki/Candida

    Die Krankheit ist extrem weit verbreitet, viele wissen gar nicht, dass sie es haben.
    Als Therapie wird meistens eine Candida-Diät empfohlen. Also Kohlenhydrate weitestgehendst zu reduzieren.
    Ich habe Zucker komplett gestrichen seit ein paar Wochen, also keine Schokolade und keine Proteinriegel mit Zucker, keine gezuckerte Sojamilch, kein Brot mit Hefe etc. und das jucken ist fast komplett weggegangen. Aber sobald ich irgendwas mit Zucker esse, fängt es an zu jucken. Also muss es Candida sein.
    Leider schaffe ich es noch nicht, auf alles zu verzichten, ich dürfte auch keine Trockenfrüchte essen.
    Deswegen kommt das Jucken manchmal noch ein bisschen durch, aber ich schaffe es, nicht zu kratzen.
    Cremes wirken halt nur äußerlich, aber es ist garantiert systemisch, d.h. ich muss die Diät weiter optimieren, also Richtung low carb oder sogar ketogen gehen, was für mich extrem schwierig ist. Ich will auch keine Gains verlieren...
    Am besten müsste ich auch eine richtiges Fasten machen, mehrere Tage nichts essen, und eine Darmreinigung, Entgiftung usw dazu.
    Danach mit Probiotika unterstützend die Darmflora aufbauen und mein Immunsystem stärken.
    Dazu kommen Faktoren wie Stress, negatives Denken usw. die sich auch negativ auswirken.

    Die Hautärztin hat mir natürlich gleich Cortison verschrieben aber damit fang ich sicher nicht an. Das ändert ja auch nichts an den Ursachen und das Problem würde immer wieder kommen sobald man aufhört zu schmieren und zusätzlich wird die Haut dadurch geschwächt und auch sonst ist das ziemlich giftig. Also zu Krankenkassenärzten zu gehen hat mmn. überhaupt keinen Sinn, dort wird man nur schnell schnell abgefertigt innerhalb von 5 Minuten, die hauptsächlich darin bestehen, dass Rezepte ausgestellt werden, sonst nichts. Reine Symptombekämpfung, ohne Sicht auf den Menschen und seine Lebensumstände als ganzes.
    Das ganze ist aber eine komplexe Angelegenheit und die Heilung keine Sache von Tagen oder Wochen, sondern mindestens von Monaten, wenn nicht überhaupt eine komplette Lebensstil Umstellung, also Ernährung, Umfeld, Gewohnheiten, Denken.
    Dafür sind aber nicht Ärzte zuständig sondern man selbst.
     
    #19
    Zuletzt bearbeitet: 29. Apr. 2017
    upgrade gefällt das.
  20. human vegetable

    human vegetable

    Registriert seit:
    4. Sep. 2015
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    196
    Bin kritisch - Candida scheint mir zum allergrößten Teil ein alternativmedizinisches Hirngespinst.

    Es ist zwar Fakt, dass sehr geschwächte Menschen (Krebs-/Aidspatienten im Endstadium) oft ein so schwaches Immunsystem haben, dass Hefepilze wirklich außer Kontrolle geraten können. Aber die bei Durchschnittsmenschen von Heilpraktikern etc. gerne diagnostizierte Candida hat damit nix zu tun.

    Die angeblichen Symptome sind so weit gefasst und unspezifisch, dass praktisch jeder sich das passende raussuchen kann (so ähnlich wie bei Horoskopen, alter Trick). Die vorgeschlagenen Therapien mögen teilweise aus ganz anderen Gründen das Befinden bessern (z. B. Weißmehl wegzulassen ist generell sinnvoll), aber können auch ins Gegenteil umschlagen (z. B. ist es sehr umstritten, ob very low carb Ernährung Candida wirklich aushungert, oder nicht sogar aggressiver macht; gewisse pflanzliche Mittel zur "Darmreinigung" können die Darmflora weiter schädigen).

    Habe vor einigen Jahren selbst geglaubt, dass meine diversen Probleme von einer Candidainfektion herrühren. Habe ziemlich vieles ausprobiert, aber mit wenig Erfolg. Deiner Freundin ist es scheinbar ähnlich ergangen (auch wenn sie weiterhin an die Diagnose glaubt).

    Nun ja, vielleicht hast du mehr Glück! Was auch immer du tust um dein Problem zu beheben, viel Erfolg dabei, und halte uns gerne auf dem Laufenden!

    Nur - versuche, zumindest mit einem kleinen Teil deines Geistes kritischen Abstand zu deinen Überzeugungen zu halten. Wenn du trotz mehrerer negativer professionell durchgeführter Tests den Satz "Es sprechen einfach alle Indizien für Candida" äußerst, dann zeigt das deine Voreingenommenheit. Mag zwar sein, dass Glaube Berge versetzt (in der Medizin heißt das Placeboeffekt), aber man gerät auch in Gefahr, falschen Heilsversprechen zu folgen, und dabei viel Zeit/Geld/Energie zu verschwenden, die anderswo produktiver aufgehoben wären.
     
    #20