GK vs Split

Dieses Thema im Forum "Bodybuilding" wurde erstellt von upgrade, 27. Aug. 2016.

  1. upgrade

    upgrade

    Registriert seit:
    19. Aug. 2016
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    25
    Hey Veganer!

    Mich würde mal eure Meinung zu folgendem Thema interessieren.

    Es herrscht ja in der Fitnesswelt nach wie vor die Meinung, dass GK Training nur für Anfänger sei und man danach möglichst schnell auf einen Split wechseln soll. 2er, 3er, 4er ja sogar so Stoffer Splits wie 5er Splits gibt es da.

    Meiner Ansicht nach, ist ein GK Training nie verkehrt, man kann aber wenn Bodybuilding das Ziel ist irgendwann auf einen 2er Split (OK/UK oder Push/Pull) wechseln. Höhere Splits ergeben meiner Meinung nach schon keinen Sinn mehr bei natural Sportlern. Wie seht ihr das ganze? Womit macht ihr die größten Sprünge?

    Wer es noch nicht kennt, finde das HFT Prinzip von Christian Zippel recht einleuchtend, auch wenn es komplett gegen die gängige Meinung von 95% der Leute im BB ist.

    Sportliche Grüße
     
    #1
  2. NazgShakh

    NazgShakh

    Registriert seit:
    13. Aug. 2015
    Beiträge:
    608
    Zustimmungen:
    83
    Ich kombiniere einen 3er Split mit einem 2er Split, weil ich so am besten vorankomme. Besser als GK und 2 mal 2er Split jedenfalls. Sieht so aus: Beine - Push - Pull und Push (inkl. Beine) - Pull.
     
    #2
  3. Oakheart

    Oakheart

    Registriert seit:
    21. Aug. 2015
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    113
    Kommt auf die Frequenz an. Gehe ich dreimal pro Woche, mache ich einen GK Plan, gehe ich viermal, ergibt ein 2er Split für mich Sinn, ab sechsmal problemlos ein 3er Split. So hast du alles an Muskeln wenigstens zweimal pro Woche drin. der Vorteil eines möglichst weiten Splits ist für mich einfach die Kürze der einzelnen Einheiten. Mit meinem 3er Split brauche ich momentan pro Training 40 - 50 Minuten, was ich ganz angenehm finde
     
    #3
  4. Obilan

    Obilan

    Registriert seit:
    22. Aug. 2015
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    77
    Habe lange mit 3xGK trainiert und komme nicht mit der Regeneration hinterher. Aktuell mache ich Wendler 5/3/1, was ja ein 4er Split ist und es läuft bisher. Kann natürlich sein dass ich bald stagniere aber mal sehen. Mehr Spaß habe ich auch da alles in % Vorgegeben ist und verschiedene Bereiche abgedeckt sind. Als Assistenz z.B Hypertrophie zur Ergänzung des kraftorientierten Trainings.
     
    #4
  5. Thiemott

    Thiemott

    Registriert seit:
    4. Mai 2017
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ich finde den GK Trainingsplan und den 2er Split am besten. Ein 3er Split ist für natural Athleten fast schon zu viel, da man einzelne Muskelgruppen nicht oft genug trainiert.
     
    #5
  6. Obilan

    Obilan

    Registriert seit:
    22. Aug. 2015
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    77
    Wenn man 6 mal trainiert in 8 Tagen sollte das schon passen, aber wer hat soviel Zeit?
     
    #6
  7. NazgShakh

    NazgShakh

    Registriert seit:
    13. Aug. 2015
    Beiträge:
    608
    Zustimmungen:
    83
    Beine/Push/Pull/Beine/Push/Pull/Pause = 7 Tage, 2 mal Dreiersplit durchtrainiert, einmal relativ schwer, einmal relativ leicht, funktioniert auch wunderbar, wenn man Zeit hat und sehr gern trainiert.
     
    #7
  8. human vegetable

    human vegetable

    Registriert seit:
    4. Sep. 2015
    Beiträge:
    712
    Zustimmungen:
    146
    Ich mag GK-Trainings, wo man aber verschiedene Trainingstage mit unterschiedlichen Übungen hat, die die beteiligten Muskeln immer etwas anders fordern.

    Z. B. für Rücken einmal Klimmzüge, nächstes Mal Rudern. Oder Unterkörper: erst quad dominant, dann hip dominant, usw. Das ist für die Regeneration wesentlich weniger hart als wenn man immer in die gleiche Kerbe haut - und die Verletzungsgefahr sinkt auch.

    Ein weiterer Trick, um auch GK-Trainings mit höherer Frequenz fahren zu können: Zwischen verschiedenen Wdh-Bereichen springen, und zwar möglichst breit (aktuelles Spektrum bei mir: TE1 5-6 Wdh, TE2 10-12 Wdh, TE3 20-30 Wdh).

    Wenn man beide Variationsmöglichkeiten zusammennimmt, kann es dann mitunter Wochen dauern, bis sich eine TE mit gleichen Übungen und Intensitätsparametern wiederholt (bei mir aktuell fast einen Monat).

    Zumindest im Fitness/BB-Bereich macht das mMn mehr Sinn als lineare Geschichten. Kraftsport mag was komplett anderes sein, da ist langsame kleinschrittige Progression wohl schon sinnvoll, um auch koordinativ besser zu werden.

    Bei splits kann man die einzelnen Muskelgruppen halt wesentlich intensiver bearbeiten, oder wenn man eine gym rat ist kann man extrem hohe Frequenz von ein- oder gar mehrmals täglich fahren. Die Frage ist nur, ob Aufwand und Ertrag dann noch in einem stimmigen Verhältnis stehen. Muss wohl jeder für sich selbst entscheiden...
     
    #8
    upgrade gefällt das.
  9. upgrade

    upgrade

    Registriert seit:
    19. Aug. 2016
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    25
    Ich versuche mich gerade an einem OK/UK und das 4 mal pro Woche also je 2 Einheiten für OK und 2 für den UK!

    Mal sehen, wie es läuft. Sollte mir das nicht so gefallen werde ich wieder auf einen GK wechseln und das System von Human Veg probieren ;)
     
    #9
  10. xoxo

    xoxo

    Registriert seit:
    7. Juli 2016
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    6
  11. upgrade

    upgrade

    Registriert seit:
    19. Aug. 2016
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    25
    Nice Infos!!! Big THX :)
     
    #11