From hero to zero: Schwer krank durch Diät? Wer kann das stoppen?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit" wurde erstellt von richie, 5. Nov. 2015.

  1. gorilla

    gorilla

    Registriert seit:
    5. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.250
    Zustimmungen:
    210
    #121
  2. gorilla

    gorilla

    Registriert seit:
    5. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.250
    Zustimmungen:
    210
    Was hat Volkman eigentlich geschickt? Ein Rezept für Supps aus seinem Haus?
     
    #122
  3. gorilla

    gorilla

    Registriert seit:
    5. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.250
    Zustimmungen:
    210
    Dein Bild mit Fuss sieht wie eine leichte rheumatoide arthritis (ra) aus. Ein Resultat der AB Vergiftung soll ja eine fortschreitenden Zerstörung des Sehnen- und Bandapparates sein. Ähnlichkeit mit der RA aber doch anders, aber doch ein Autoimmunprozesse.
     
    #123
  4. gorilla

    gorilla

    Registriert seit:
    5. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.250
    Zustimmungen:
    210
    Interessant

    DNA damage

    Fuller said direct toxicity and DNA damage are two reasons fluoroquinolones are harmful to so many people. 'These drugs change the blueprint by which the replacement cells are made. Now you’ve got defective cells making more defective cells. If the body can recover from it, you’ll get better, but if the damage is so massive the body can’t recover, you’re permanently disabled.

    Long term impacts

    The effects of fluoroquinolone poisoning can be short-term, lasting about two years, or lifelong. Grozier and Fratti are both on disability, while Plumb has been able to return to work, but still suffers from the effects of the poisoning

    http://www.theecologist.org/News/ne...nts_to_ask_just_how_safe_are_antibiotics.html.

    http://www.ciproispoison.com/1_3_Links-Resources.html
     
    #124
  5. richie

    richie

    Registriert seit:
    1. Nov. 2015
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    1
    @gorilla,

    Ich danke dir für deine Unterstützung und deine Denkanstöße!

    Da der Thread mich selbst betrifft, wirst du mir nicht übelnehmen wenn ich dich stellenweise korrigiere, wenn wir Gefahr laufen uns vom Thema zu entfernen oder facts ausblenden, die m. M. n. zwingend zu berücksichtigen sind.

    1. Volkmann

    Der Tipp von vegan_lady war gut gemeint, aber davon mal abgesehen, dass er mir gar nicht am Telefon zugehört hat,
    hab ich für das 6 minütige Telefongespräch "Warum nicht 100% bio? - Wollen sie sterben?" eine 30 EUR Rechnung im Briefkasten
    nebst folgenden Rezept:

    Volkmann.jpg


    Kann jeder googeln wer die auf dem Rezept begünstigte Firma betreibt...

    Was mich aber wirklich ärgert ist, dass er mir blind Zeug verordnet, worauf mein Körper negativ reagiert.


    2. Ich habe nie Ciprobay bzw. Ciprofloxacin eingenommen.

    So sehr wir jetzt auf Antibiotika schimpfen, diese Wirkstoffklasse wurde mir aber nicht verordnet.

    Selbst wenn AB die Ursache allen Übels sind, beweisen kann ich es nicht und werde es niemals können.

    Davon abgesehen, mit dem Ansatz Antibiotika komme ich auch weder bei Ärzten noch bei Heilpraktikern weiter. Außer Darmsanierung zur Entgiftung wissen die nämlich kein Mittel. Gegen Muskelschwund schon gar nicht.


    3. War nach 3 Wochen zur Nachkontrolle bei Ernährungswissenschaftlerin:

    Mein Körper befindet sich definitiv in einem kachektischem Zustand. (BIA-Messung)

    Dazu ist mein intrazellulärer Wasserhaushalt total im Eimer. Mein TBW liegt fast 20% unter dem physiologischem bedenklichem Grenzwert!

    Meine Werte in der BIA-Messung haben sich gegenüber denen vor 3 Wochen nochmal deutlich verschlechtert.

    Sie hat keine Idee, hat noch nie im Leben sowas gesehen.

    Sie hat drei Theorien:

    Muskelerkrankung (erklärt aber die anderen Symptome nicht)
    Nierenerkrankung (vom Nephrologen zu 99% ausgeschlossen)
    Krebs

    Um nicht ganz dumm dazustehen, hat sie mir aufgetragen bis zur nächsten Kontrollmessung (meine Nährstoffzufuhr ist ideal) 5 Wochen lang wieder konsequent Protein aus tierischen Nahrungsmittel zu mir zu nehmen. Auf Fruktose, auf alle Soja- und Saitanprodukte zu verzichten und weniger zu trinken.

    4. Ja, der Fuß ist keine Ausnahme sondern beispielhaft für meinen gesamten Körper. :-(

    Thema Rheuma: Habe Rheumafaktor und Entzündungswerte abnehmen lassen: Alles negativ.

    Hab am Montag erstmals Termin bei Rheumatologen, verspreche mir aber nicht viel davon bzw. weis gar nicht was ich noch fragen soll.

    Ideen?
     
    #125
    Zuletzt bearbeitet: 9. Dez. 2015
  6. gorilla

    gorilla

    Registriert seit:
    5. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.250
    Zustimmungen:
    210
    1) Welche Vorteile soll tierisches Protein haben? Ist eine Empfehlung aus der Mottenkiste, dass es hochwertiger sein soll, wird nichts bringen. Eher Nachteilig.

    2) Klar das Rheuma raus, aber deine Symptome sind ähnlich der Autoimmunerkrankung. Es scheint, dass bei dir Sehnen, Knorpel und Muskel abgebaut werden. Sicher hast du andere AB eingenommen, aber die Resultate sind extrem verwandt. Geht man bei dir auch von einer DNA und Zellschädigung aus, und daraus der autoimmune Effekt, erklärt sich der Zustand.

    3) Zu Volkmann sag ich nichts.Deckt erschreckend meine Erwartung.

    4) Noch erschreckender ist, dass alle Ärzte mit ihrem Latein am Ende sind.

    5) Ich sehe die Hoffnung in der Fähigkeit des Körpers sicht neu aufzubauen. In den USA Berichten der AB Vergiftung ging es nach 2 Jahren wieder bergauf. Mir fällt hier nur ein, die Selbstheilungskräfte aktiv zu fördern. Hypnotherapie bei wirklichen Fachleuten wie Gunther Schneider in Heidelberg, der auch Arzt ist. Ein Termin wird man bei der Koryphäe wahrscheinlich schwer bekommen.

    https://www.meihei.de/

    http://www.systelios.de/klinik/konzept/einblick.html

    Oder andere Therapeuten der MEG
     
    #126
  7. richie

    richie

    Registriert seit:
    1. Nov. 2015
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    1
    @gorilla

    Danke

    Falls du irgendwo typische Labor und Blutwerte von AB-Opfern (Cipro) verlinkt siehst oder im Text erklärt findest (mein Fachenglisch kommt an Grenzen) gib kurz Zeichen!

    (Reaktionen auf Alkohol, Koffein und verschiedene Nahrungsmittel und Supplemente wurden in dem Zusammenhang auch angesprochen, allerdings konnte ich nicht verstehen, welche körperlichen Reaktionen im Detail)
     
    #127
  8. gorilla

    gorilla

    Registriert seit:
    5. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.250
    Zustimmungen:
    210
  9. gorilla

    gorilla

    Registriert seit:
    5. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.250
    Zustimmungen:
    210
    Kommt nicht viel rum, aber auch sie reagiert stark auf Alkohol und Kaffee.

     
    #129
  10. richie

    richie

    Registriert seit:
    1. Nov. 2015
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    1
    Wenn man mal den Bart weg lässt, sehe ich mittlerweile so skinny aus wie dieser Chad im Clip.
    Das Mädchen aus dem 2. Clip hat Glück gehabt, bei ihr hats wahrscheinlich nur neoplastische Zellen erwischt.

    An Hypnoseheilung glaube ich nicht, denn

    1. ist die Ursache nicht psychosomatisch

    2. war ich vor ein paar Wochen bei Jan Becker und hab mit meiner Partnerin Hypnosetechniken von ihm gelernt bekommen:
    Hab durch Hypnose meinen Zeigefinger "verlängern" können oder ein Lachkrampf per Handbewegung provozieren können usw. aber das hat etwas mit Gedanken und Selbstwahrnehmung zu tun.

    Wenn Hypnose tatsächlich das könnte, was du mir wünschst, dann würde keiner aus diesem Forum mehr ins Gym gehen sondern jeder mit
    Selbsthypnosetechniken seine Muskeln aufbauen.

    Hypnose hat seine Berechtigung, nur in meiner Situation hilft mir das im Moment soviel wie Vitamin C oder Omega3 Einnahme.

    Update

    Aufgrund des erhöhten TNF alpha und des hohen M2-PK lasse ich mich am Dienstag auf Tumore scannen.
    Die radioaktive Glucose die ich vorher bekomme, ist alles andere als gesund aber die Untersuchung ist das Maß der Dinge.

    Das ist doch alles kein Zufall:

    - Kachexie (unklarer Genese, vielleicht NW durch AB, mit allen degenerativen physischen Folgesymptomen)

    - geistiger Abbau

    - Hautveränderungen (viele ganz neue Leberflecke in kurzer Zeit, erst jetzt wieder: 1Cent-Stück groß auf Rücken)

    - Spirometrie nur 80% von 100

    - permanent niedrige Lymphozytenzahl

    - TNF alpha, M2-PK hoch

    - intrazelluläre Mineralmängel (Vollblut) aber Serumwerte top

    - links/rechts Differenz Ganzkörper (Hemiparese)

    - immer krassere körperliche Reaktionen auf diverse bioaktive Substanzen (von der Kalziumbrausetablette bis zum Kaffee)

    - nie gekannte Infektanfälligkeit (hatte seit Sept, bis heute 4 x Husten/Schnupfen)
     
    #130
    Zuletzt bearbeitet: 10. Dez. 2015
  11. gorilla

    gorilla

    Registriert seit:
    5. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.250
    Zustimmungen:
    210
    Ich rede von seriöser Hypnotherapie bei der MEG durch Ärzte oder Psychotherapeuten durchgeführt, kein Bühnenhypnose oder Zirkusclowns. Bei der Wundheilung gibt es Wirknachweise, das ist mehr als Psychosomatik. Unterstützend natürlich, aber man muss schon offen dafür sein. Ich lese raus, das dies nichts für dich ist.
     
    #131
  12. gorilla

    gorilla

    Registriert seit:
    5. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.250
    Zustimmungen:
    210
    #132
  13. richie

    richie

    Registriert seit:
    1. Nov. 2015
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    1
    Huhu

    Ich sehe, das es jetzt ein Unterforum "Gesundheit" gibt. Prima!

    Lieber MOD sei so gut und verschiebe diesen kompletten Thread From hero to zero: Schwer krank durch Diät? Wer kann das stoppen? bitte ins Unterforum Gesundheit!

    Danke im Vorab!
     
    #133
  14. anxt

    anxt

    Registriert seit:
    1. Nov. 2015
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    8
    Probiere doch mal ob du bei Dr. Jürgen Schäfer an der Uni Marburg einen Termin bekommen kannst. Ich habe vor etwa einem Jahr schon einmal von ihm und seinem Team gelesen, was sich um unerkannte Krankheiten kümmert, ähnlich Dr. House. Letztens erst habe ich erst eine Doku gesehen wo es um solche speziellen Fälle wie deinen ging.

    Hier die Doku: http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/menschen_hautnah/videoderarztderumdieeckedenkt108.html
    Hier die Uni Marburg: http://www.ukgm.de/ugm_2/deu/umr_zuk/27241.html

    Ansonsten noch die Helios Kliniken für Diagnostik in Wiesbaden. http://www.helios-kliniken.de/klinik/wiesbaden-dkd.html

    Ich wünsche dir viel Glück.
     
    #134
  15. Ottomane

    Ottomane Moderator Moderator*in

    Registriert seit:
    6. Aug. 2015
    Beiträge:
    1.148
    Zustimmungen:
    361
    Tadah!
     
    #135
  16. gorilla

    gorilla

    Registriert seit:
    5. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.250
    Zustimmungen:
    210
    He Richie, was gibt es neues?
     
    #136
  17. richie

    richie

    Registriert seit:
    1. Nov. 2015
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    1
    Dankeschön!

    Ich wünsche euch allen ein GESUNDES, starkes, erlebnisreiches und in allen Bereichen erfolgreiches Jahr 2016!

    @anxt

    Danke. Kenne die Reportage. Ich stehe auf der Warteliste in Marburg.
    Realistisch sind 3 Jahre Wartezeit.

    Update

    1. PETCT gehabt: Keinerlei Tumore im Scan nachweisbar.

    2. Seit im Juni 15 ein niedriger VitD Spiegel im Blut festgestellt wurde, supplementiere ich fleißig.

    Der VitD Spiegel im Blut steigt proportional zur Einnahmedauer.

    Verlauf:

    25-Hydroxy-Vitamin D

    19.06.2015 19,6 ug/l
    07.10.2015 23,5 ug/l
    03.12.2015 30,0 ug/l

    1,25-Dihydroxy Vitamin D

    03.12.2015 46,0 ug/l (35,0 - 80,0 ng/l)

    Fazit:

    Kein Zusammenhang zwischen VitD-Mangel und muskulärer Symptomatik

    Progredienter Abbau TROTZ steigendem VitD-Spiegel.


    3. Seit Juni 15 wurden regelmäßig Blutbilder (alles von unterschiedlichen Laboren) angefertigt.

    Auffällig sind immer: niedrige Lymphozyten

    19.06.2015 19,8 % (20 % - 44 %)
    23.06.2015 16,5 % (25 % - 40 %)
    04.07.2015 23,0 % (20 % - 49 %)
    03.12.2015 16,5 % (25 % - 40 %)
    17.12.2015 19,0 % (20 % - 44 %)

    Ist das Zufall oder gibt es um die Ecke gedacht oder um zwei Ecken gedacht einen Zusammenhang zwischen Ursache für Muskelabbau und niedrigen Lymphozyten?

     
    #137
  18. richie

    richie

    Registriert seit:
    1. Nov. 2015
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    1
    Update 2

    Habe vor 10 Tagen eine Übungseinheit als Status-Test absolviert:

    Plan:

    10 Minuten Aufwärmung Ergometer

    20 Minuten 5 verschiedene Geräteübungen, jede 2 mal , jede 20 Wiederholungen

    Also 30 min gesamt

    Erkenntnis:

    1.

    Bereits nach 2 Minuten! Treten am Ergometer war die Luft weg, Atmung schwer, Herzklopfen, Puls auf 170 hoch!, Kopfschmerzen als ob die Schädeldecke explodiert, Blutdruck nicht gemessen.

    Nach 3 Minuten Oberschenkelmuskulatur ermüdet als wäre ich einen Tagesmarsch in den Alpen gekraxelt.

    2.

    Bei den Wiederstandsübungen war die Kraft initial da, aber die Muskulatur ist ganz schnell ermüdet.

    Im zweiten Durchgang, sogar bei geringerem Wiederstand, haben sich Muskeln dann verkrampft und gebrannt. Total eingebrochen.

    3.

    Herzklopfen und Kopfschmerzen hielten noch 3 Stunden nach Beendigung der Übungen an.

    4.

    Nachts erstaunlich gut geschlafen. (Meine Schlafprobleme haben bestimmt mit dem Bewegungsdefizit zu tun.)

    5.

    Tag1 danach: Keuchen/Hechelatmung bei der kleinsten Alltagsanstrengung

    6.

    Tag2 danach: Trainierte Muskelgruppen total geschwächt schwach und schmerzend

    Bekomme erhöhte Temperatur, 38,5

    In zweiter Nacht Schweißausbrüche: Verschwitze 2 T-Shirts und muss vier mal pinkeln gehen obwohl nicht mehr getrunken als sonst

    7.

    Tag3 danach: Schwerster Muskelkater und brennende Schmerzen im gesamten Körper, auch in Muskelgruppen die nicht beansprucht wurden bei den Übungen

    Anziehen fällt schwer. Tasse halten fällt schwer.

    Jede willkürliche Kontraktion führt nach wenigen Sekunden zu Krampf.

    8.

    Tag4 danach: Muskelschmerzen geht in Schwäche über, lieber sitzen als stehen, lieber liegen als sitzen

    Temperatur normal, kein Schweißausbruch, Wasserlassen normal

    Stechen in der linken Brust

    9.

    Tag5 danach:

    Krämpfe in rechter Körperhälfte in Hand, Fußsohle, Gesicht/Wange

    10.

    Tag 6 bis Tag 9 danach

    Fühle mich schwach, Zuckungen in den trainierten Muskelgruppen, Krämpfe in rechter Körperhälfte in Hand, Fußsohle, Gesicht/Wange, beanspruchte Muskelgruppen sind butterweich und besitzen weniger Eigenspannung in Ruhezustand als vorher, beanspruchte Muskeln sind schwächer als vorher

    Alles subjektiv etc. - ich weis.

    Erkenntnis für mich:

    1. Jede Belastung führt zur dauerhaften Verschlechterung (wusste ich bereits seit Mai aus zig Versuchen vorher)

    2. Atmung unter Belastung total im Eimer, die im Ruhezustand gemessen ja schon nur 80% (aber gefühlt unauffällig)

    3. Muskeln verkleinern sich nicht nur sondern ermüden ungewöhnlich schnell

    4. Nach Stunden/Tagen nach Beanspruchung/Beschädigung der Muskulatur reagiert etwas negativ (Immunsystem)

    5. In Folge der Reaktion Punkt4 verschlechtert sich auch der Zustand anderer Muskeln (Hände,Fuß,Gesicht)

    Fragen:

    Was können wir daraus zusätzlich ableiten?

    Wie kann ich zweifelsfrei unterscheiden ob das Herz oder das Zwerchfell Ursache für Atemdefizit bei Belastung ist?

    Belastungs-EKG?

    Ist die schnelle Muskelermüdung während statischer und dynamischer Beanspruchung und die Folgesymptomatik in den Tagen darauf Hinweis auf ein Energiedefizit in den Muskelzellen?

    Wie ist eure Interpretation der Immunreaktion (Schweißausbruch, Temperatur, Wasserlassen) 48 h nach der Übungsseinheit?

    LG
     
    #138
  19. anxt

    anxt

    Registriert seit:
    1. Nov. 2015
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    8
    Was mir jetzt gerade noch einfällt: du könntest ggf. mal versuchen bei Domian anzurufen. Ich weiß nicht, ob du diese Radiosendung kennst. Ist zwar im Prinzip eine Art Latenight-Talk, allerdings hören da sehr viele Leute zu, was deine Chancen erhöhen könnte, eine Antwort zu finden. http://www.einslive.de/einslive/on-air/sendungen/domian/domian194.html

    Es gab da immer wieder mal Anrufer, die von Krankheiten berichtet haben, bei denen niemand helfen konnte. Sehr oft melden sich danach Mediziner, deren Antworten an dich weitergeleitet werden. Am besten schreibst du eine E-Mail hin (mit Vorher und Nachher Fotos). Dein Fall klingt einfach nur schlimm und ich würde dir so gerne helfen. Was anderes fällt mir aber auch nicht ein und ich denke einen Versuch ist es wert.
     
    #139
    Rami gefällt das.
  20. gorilla

    gorilla

    Registriert seit:
    5. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.250
    Zustimmungen:
    210
    Wie gehabt, die Vermutung liegt bei einer Muskelerkrankungen als Autoimmunerkrankungen. Bei diesen Krankheiten attackiert das Immunsystem, dessen eigentliche Aufgabe in der Abwehr und Bekämpfung körperfremder Krankheitserreger besteht, sozusagen „irrtümlich“ eigenes Gewebe. Zytotoxische T-Lymphozyten (eine besondere Form der weißen Blutkörperchen) zerstören die Muskelfasern.
     
    #140