Die vegane Version der “Perfect Health Diet”

Dieses Thema im Forum "Ernährung" wurde erstellt von gorilla, 10. Juni 2019.

  1. gorilla

    gorilla

    Registriert seit:
    5. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.250
    Zustimmungen:
    210
    Leider ist hier fast nix mehr los, daher mal ein Beitrag zur PHD.

    Vollständiger Artikel:
    https://veganmed.blogspot.com/2017/11/die-vegane-version-der-perfect-health.html

    Paul Jaminet und seine Frau Shou-Ching haben mit dem Buch “Perfect Health Diet” die moderne “Paleo 2.0”-Bewegung eingeleutet.
    Die vegane Version der “Perfect Health Diet” würde wie folgt aussehen:

    Mindestens 1,5kg Pflanzenkost pro Tag, einschließlich ungefähr 500g "safe starches" ("sichere Stärke"), wie weißer Reis, Kartoffeln, Süßkartoffeln und Taro; Etwa 500g zuckerhaltiges Gemüse (wie rote Rüben oder Karotten), Früchte und Beeren; Kalorienarmes Gemüse kann ohne Einschränkungen gegessen werden, darunter fermentiertes Gemüse und grünes Blattgemüse. Omega-6-arme Fette und Öle und Nüsse nach Belieben. Gute Quellen sind: Kokosmilch oder Öl, Palmöl, Palmkernöl, Olivenöl, Avocadoöl, Macadamianussbutter, Mandelbutter, Cashewbutter. Säuren nach Belieben, insbesondere Zitronensäure (Zitronensaft, Limettensaft, Orangensaft, Grapefruitsaft), Milchsäure aus fermentiertem oder eingelegtem Gemüse, Essig, Gerbsäuren aus Wein und Tomaten. Snacks oder Desserts aus Obst und Beeren, Nüsse, Samen, schwarze Schokolade, Fruktosefreie Süßstoffe wie Dextrose oder Reissirup. Kalorienaufteilung: 20-30% aus Kohlenhydrate; ungefähr 10 - 15% Protein; und Fette liefern eine Mehrheit von 50-60% der täglichen Kalorien.
    Auf seiner Homepage Perfecthealthdiet.com aktualisiert Paul Jaminet allerdings seine Empfehlung bezüglich der Kohlenhydrate.

    In our book, we recommend a slightly low-carb diet of 20-30% of calories. If we were re-writing the book now, we would probably be a bit less specific about what carb intake is best. Rather, we would say that a carb intake around 30-40% is neutral and fully meets the body’s actual glucose needs.

    Sodass durchaus eine Aufteilung 10 % Protein; 40% Kohlenhydrate und 50% Fett denkbar wären.
    Verboten sind folgende Lebensmittel: Getreide - Weizen, Gerste, Hafer, Mais - oder daraus hergestellte Lebensmittel - Brot, Nudeln, Frühstückszerealien, Haferflocken. Die Ausnahme ist weißer Reis, der zur "sicheren Stärke" zählt. Reisnudeln, Reiscracker und dergleichen sind in Ordnung, ebenso wie glutenfreie Lebensmittel aus einer Mischung aus Reismehl, Kartoffelstärke und Tapiokastärke.
    Hülsenfrüchte sieht die PHD kritisch. Wenn Antinährstoffe durch das Einweichen und das lange Kochen eliminiert werden, können sie allerdings den Speiseplan bereichern. Erbsen und grüne Bohnen sind gut. Soja und Erdnüsse sollten absolut ausgeschlossen werden.

    Ferner keine Lebensmittel mit Zuckerzusatz oder hochfructosehaltigem Maissirup und nichts, was Zucker enthält. Gesunde Getränke sind Wasser, Tee und Kaffee. Mehrfach ungesättigte Omega 6 Fettsäuren sollten - als Öl eingenommen - nur einen kleinen Teil der Nahrung ausmachen. Um dies zu erreichen, sind Samenöle wie Sojaöl, Maisöl, Distelöl, Sonnenblumenöl, Rapsöl oder dergleichen zu meiden. Die Autoren empfehlen auch die Ernährung mit bestimmten Nahrungsergänzungsmitteln zu ergänzen. Diese Nährstoffe fehlen in modernen Diäten aufgrund der Filterung von Mineralien aus dem Trinkwasser, der ausgelaugten Böden durch die Landwirtschaft, oder moderne Lebensstile, die einen Vitamin D Mangel durch das Leben in der Wohnung erzeugen.


    https://veganmed.blogspot.com/2017/11/die-vegane-version-der-perfect-health.html
     
    #1
    Zuletzt bearbeitet: 15. Juni 2019 um 07:28 Uhr