"Das ultimative Kurzhantel-Training"|Taugt das was?

Dieses Thema im Forum "Planbesprechung" wurde erstellt von Suker, 31. Dez. 2016.

  1. dness

    dness

    Registriert seit:
    18. Jan. 2017
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    80
    Also Beine müssen nicht ständig "zerstört" werden und brauchen auch keine zig Übungen. Ich habe seit ich mit dem Training angefangen als einzige Übung Kniebeugen für die Beine gemacht, anfangs 5x5, dann 3x5 so 2-3 mal die Woche. Meistens nie mehr als 15-20 Wiederholungen pro Training. Mitlerweile sind mir die Hosen mehrmals zu klein geworden und ich bekomme von meiner Mutter öfter gesagt, dass die Beine zu dick werden. Kannst ruhig mit 5x5 anfangen. Gute Intensität, saubere Technik, Gewicht steigern und dann kommt das Ergebnis. Ist für dich vielleicht auch motivierender da du ohnehin kein Beintraining magst. Und denk dran: Kniebeugen trainieren nicht nur die Beine sondern den Rumpf etc. :)
     
    #21
  2. human vegetable

    human vegetable

    Registriert seit:
    4. Sep. 2015
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    196
    Verstehe die Diagramme nicht - Was sind denn das für Zahlen in den blauen Punkten? Die Achse unten listet lediglich die workouts, oder?

    Würde dir nichtlineare Periodisierung empfehlen, d. h. versschiedene Wdh-Bereiche mischen. Geraade wenn es dir um Hypertrophie geht, scheint mir das mehr Sinn zu machen als lineare (Mikro-)Progression.

    Da gab's mal eine tolle Studie aus Saarbrücken: http://suppversity.blogspot.de/2016/06/strength-plateau-try-daily-changing.html
     
    #22