Das bessere Seitheben!

Dieses Thema im Forum "Bodybuilding" wurde erstellt von human vegetable, 2. Nov. 2016.

  1. human vegetable

    human vegetable

    Registriert seit:
    4. Sep. 2015
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    195
    Beknackter Name, gute Übung: Victory raises!


    Die Übung trifft punktgenau die Außenrotatoren - meinem Empfinden nach wesentlich besser als face pulls. Wenn man sich vorbeugt kann man Trapezius und Rhomboideus noch stärker betonen, aber auf Kosten der Deltamuskeln.

    Benutzt man nur das Band und lässt die Hanteln weg, wird es eine reine Rotatorenübung.

    Welche Variation für meine Bedürfnisse nun am besten ist, muss ich noch eruieren - aber schon jetzt ist klar, dass Seitheben rausfliegt!
     
    #1
  2. Torm

    Torm

    Registriert seit:
    21. Aug. 2015
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    11
    Hm, sieht nach einer interessanten Übung aus. Wie du schon sagst kann man das ganze bestimmt gut als shoulder prehab und/oder Rotatorenübung nehmen. Aber als das bessere Seitheben würde ich es nicht bezeichnen, da man Seitheben ja grundsätzlich einsetzt um die Seitlichen Deltas zu isolieren. Und ich glaube nicht, dass das mit dieser Übung besser funktioniert.
    Aber wie gesagt sieht sie trotzdem interessant aus, nur nicht als Ersatz zum Seitheben.
     
    #2
  3. human vegetable

    human vegetable

    Registriert seit:
    4. Sep. 2015
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    195
    Nun ja, da hast du prinzipiell recht.

    Ich denke nur, dass Isolation der seitlichen Deltas maßlos überpriorisiert wird - hiervon profitieren eigentlich nur weit fortgeschrittene Athleten, die sich für die Bühne den letzten Schliff holen wollen.

    Der Durchschnittspumper sollte die Zeit für Isos lieber in Grundübungen investieren, und als Kirsche obendrauf noch ein bisschen prehab-rehab Kram machen, wie das hier. Das würde der Schulterentwicklung bestimmt förderlicher sein als Seitheben in zig Variationen.

    Sollte es besser "das smartere Seitheben" nennen, ok.
     
    #3
  4. Torm

    Torm

    Registriert seit:
    21. Aug. 2015
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    11
    Kann man so sehen wenn man es aus Athletensicht betrachtet. Wenn man die Muskelentwicklung betrachtet kann man es aber auch anders sehen:

    Wenn man nämlich in nem typischen Oberkörpertraining nach den Brustübungen noch versucht diverse Overheadpressvariationen zu machen werden die Trizepse doch recht schnell zum limitierenden Faktor. Technisch gut ausgeführtes Seitheben trifft dann halt nochmal die Seitlichen Deltas, während die oben genannte Übung nur vordere Schultern (haben im Brusttraining schon genug abbekommen) und Trapezius (bekommt bei der OHP und bei Rückenübungen schon genug ab) und kein Sück die Seitlichen Deltas.
    Sprich aus reiner Bodybuildingsicht sind es einfach Übungen die überhaupt nichts miteinander zu tun haben und aus völlig unterschiedlichen Gründen eingesetzt werden sollten.
     
    #4
  5. human vegetable

    human vegetable

    Registriert seit:
    4. Sep. 2015
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    195
    Wobei ich mir nicht sicher bin, ob die Inklusion von Seitheben dann wirklich vom Ergebnis her noch viel Unterschied macht, wenn man an einem Trainingstag intensiv horizontale Drückübungen und an einem anderen vertikale Drückübungen absolviert (und irgendwann dann auch noch rudert für die hinteren Deltas).

    Die meisten jungen Wilden gehen nach dem Maximalprinzip vor: Möglichst in jedem Training an die Grenze gehen und soviel reinpacken wie geht, dann werden die Muckis schon wachsen. Kurzfristig führt Seitheben ja auch zu einem schönen Pump, der durchaus mehrere Tage anhält.

    Langfristig könnte die Rechnung aber anders aussehen. Only time will tell...
     
    #5