Alex sein thread - Permabulk

Dieses Thema im Forum "Off-Topic" wurde erstellt von Alex, 25. Juli 2016.

  1. Furor Veganicus

    Furor Veganicus Moderator Moderator*in Teammitglied

    Registriert seit:
    6. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.360
    Zustimmungen:
    302
  2. Alex

    Alex Administrator Admin Moderator*in Teammitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2014
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    134
    Ach kacke,
    Doch nicht bloß eine Zerrung, sondern wieder ein Faserriss. Ein setback für die Beuge.

    Ansonsten: Frohes Neues Jahr usw.

    Zum Anlass der passende Artikel:
    startingstrength.com/article/new-years-resolutions-and-your-lazy-ass
     
    #62
  3. Furor Veganicus

    Furor Veganicus Moderator Moderator*in Teammitglied

    Registriert seit:
    6. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.360
    Zustimmungen:
    302
    Eieiei. Dann erhol dich mal gut!
     
    #63
  4. Alex

    Alex Administrator Admin Moderator*in Teammitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2014
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    134
    OK, update.

    Der Faserriss ist verheilt, ich bin ca. 5kg unter meiner Beugeleistung vorher.
    Bankdrücken, Überkopfdrücken und Kreuzheben stagnieren vor sich hin.

    Zeit für einen Planwechsel. Vom advanced novice zum intermediate lifter.
    Ich habe mich für HLM entschieden - Heavy-Light-Medium (day).
    Das ganze geht morgen los und sieht bei mir so aus:

    Mo-Mi-Fr.
    Ich mache jeweils HLM für einen anderen Lift, statt alle H am Montag, L am Mi usw.

    Mo:
    H-Squat: 3x5 = 100%, 1x8-12.
    L-Press: Overheadpress 3x5.
    M-Pull: Powercleans 5x3.
    Assist: SZ-Curls 2x8-12.

    Mi:
    L-Squats: 3x5 @80-90% (von Mo).
    H-Press: Benchpress 3x5 + 1x8-12.
    L-Pull. chinups 3x.
    Assist: situps 2x.

    Fr:
    M-Squats: 3x5 @90-95% (von Mo).
    M-Press: Push-Press 3x5.
    H-Pull: DL 1x5.
    Assist: back-extensions oder good-mornings (leicht).

    DL wird rotieren: Deadlift 5reps - Halting DL 8reps - Rackpulls 5reps.
    Chins auch, mal mehr, mal weniger Gewicht/reps.
    Beim Bankdrücken greife ich jetzt beim reset etwas breiter als vorher, kann man nicht mehr close grip nennen.

    Zeit, stärker zu werden.
     
    #64
    Zuletzt bearbeitet: 22. Jan. 2017
    Holger und Philipp gefällt das.
  5. Alex

    Alex Administrator Admin Moderator*in Teammitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2014
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    134
    F**k.

    Klappt alles nicht so, wie ich das gern hätte. Ich werde notgedrungen eine Deload-Woche oder zwei einlegen. Ich bleibe beim grundsätzlichen HLM, aber nächste Woche erstmal Mo-Mi-Fr mit 40-50-60% des Arbeitsgewichtes für 3x5. Grund: der erste schwere Tag mit 4x5 Beugen hat mir eine Sehnenreizung in der Hüfte beschert,und meine linke Schulter wird auch nicht besser, eher schlechter (beides wahrscheinlich eine Folge meines Beckenschiefstandes).
    Laut Rippetoe et al. ist ein Delaod nur ein geplanter Rückschritt, aber ich denke, meine Gelenke freuen sich über eine Zeit submaximale Belastung. Vor allem die Hüfte nervt.

    Ansonsten kann ich mich eigentlich nicht beschweren. Das Leben ist gut. Mir gefällt mein vollerer Look.
    Trainingsfortschritt darf langsam sein... besser als gar keiner. Pushpress gestern war super easy, Technik sitzt langsam wieder. Zum ersten Mal Halting Deadlifts war... interessant.


    Nerd-Infos: hab Daredevil 1. Staffel fertig, für gut befunden. Jessica Jones als nächstes.
    Habe Bigger Leaner Stronger und Beyond BLS von Mike Matthews gelesen, nix revolutionäres, aber lesenswert.
    Dito 5/3/1. Dabei kommen mir manche Aussagen Wendlers krass vor, ich vermute, er richtet sich eher an Athleten, die mit den Supersupplements arbeiten...?

    Und die F**k-Krankenkasse will bis zu 3000€ Beitragsnachzahlung für 2014 haben... aus meiner Sicht ungerechtfertigt. Wir wechseln jetzt die Kasse, so geht's ja nicht. Ich hab die Scheißkasse so gut wie noch nie benötigt, außer für Routineuntersuchungen beim Zahnarzt.... und zahle seit Jahren brav meine Beiträge...:evil:
     
    #65
  6. Furor Veganicus

    Furor Veganicus Moderator Moderator*in Teammitglied

    Registriert seit:
    6. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.360
    Zustimmungen:
    302
    Mit welcher Begründung?

    Mach doch einfach mal was mit high reps. Wenig Gewicht und trotzdem bekommt die Muskulatur noch nen Reiz.
     
    #66
  7. gorilla

    gorilla

    Registriert seit:
    5. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.250
    Zustimmungen:
    210
    Würde mich auch mal interessieren, ist man als Arzt im KH Angestellter und gesetzliche Krankenversichert?
    Ich dachte Ärzte wären privat versichert, wie freischaffende Künstler:wink:
     
    #67
  8. human vegetable

    human vegetable

    Registriert seit:
    4. Sep. 2015
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    196
    :dtu:

    Face it - du bist ein Rennpferd, kein Kaltblüter! Auch wenns vermutlich nicht so ankommt: Ist als 100%iges Kompliment gemeint. Viele würden für deine Proportionen töten!

    Eine persönliche Anekdote:

    Vor einigen Jahren habe ich mal zufällig mit Ralf Bauer an einem Tisch im Restaurant gesessen. Wer sich nicht mehr erinnern kann: Er war ursprünglich ein Schauspieler, der es in den 90ern mit Vorabendsoaps und Schnulzenfilmchen als Schönling vom Dienst zu kommerziellem Erfolg und B-Promi-Status gebracht hatte.

    Dann aber nahm sein Leben eine tragische Wendung: Er setzte es sich in den Kopf, der Welt zu beweisen, dass er auch innere Werte habe. Nach der persönlichen Begegnung kann ich sagen, dass das unzweifelhaft stimmt, er ist ein wirklich netter Kerl. Aber dennoch: Das wollten die Leute nicht sehen! Seine "anspruchsvollen" Projekte scheiterten, und fortan tingelte er als zweitklassiger Theatermime (damals z. B. als "Julius Cäsar" bei den Antikenfestspielen in Trier) und Yogainstruktor durchs Land. Unaufhaltsam war sein Abstieg ins verlachte D-Promi Lager - Endstation Dschungelcamp.

    Mag sein, dass er heute trotzdem glücklicher ist als vor 20 Jahren. Ich würde es ihm jedenfalls aus vollem Herzen gönnen.

    Dennoch - für mich ist die Moral von der Geschicht: Vertraue auf deine natürlichen Stärken, statt deine Schwächen ver(-schlimm-)bessern zu wollen.
     
    #68
    Zuletzt bearbeitet: 4. Feb. 2017
  9. Furor Veganicus

    Furor Veganicus Moderator Moderator*in Teammitglied

    Registriert seit:
    6. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.360
    Zustimmungen:
    302
    Sorry dass ich mal so direkt werde, aber der sportliche Wert deines Rats ist ein wenig submaximal.
     
    #69
  10. Alex

    Alex Administrator Admin Moderator*in Teammitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2014
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    134
    Die meinen, meine Frau hätte damals Einkommen gehabt und danach bemisst sich der höhere Beitrag (Familienversicherung). Stimmt aber nicht, aber die rechnen immer mit den Fakten des Vorjahres.

    Joa. Ich bin nicht sicher, ob ne höhere Wiederholungszahl die Gelenke nicht mehr belastet als ne niedrige. Die SSCs sind jedenfalls dieser Meinung.
     
    #70
  11. Furor Veganicus

    Furor Veganicus Moderator Moderator*in Teammitglied

    Registriert seit:
    6. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.360
    Zustimmungen:
    302
    Ich meine auch nicht 80% vs 90%. Ich rede von maximal 50%.
     
    #71
  12. human vegetable

    human vegetable

    Registriert seit:
    4. Sep. 2015
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    196
    Das gebe ich unumwunden zu, und zwar im besten Sinne des Wortes submaximal (haaha, Wortspiel :roflrofl:). Mag sein dass du recht hast, alle Vergleiche hinken.

    OK, was ist der neue PR denn wert wenn man die meiste durch kleine Zipperlein, oder sogar ernsthafte Verletzungen, gehandicapt ist? Für einen professionellen international erfolgreichen Hochleistungssportler, der sich eine goldene Nase dabei verdient, mag die Rechnung Sinn machen. Aber für the rest of us?

    Abgesehen davon gab es schon einige Weltklassebodybuilder, die ihre Form mit "Pumpertraining" erreicht haben, z. B. Serge Nubret:
    [​IMG]

    (Dass dies nicht der einzige Grund für seinen Erfolg war und er deswegen nur ein bedingt geeignetes Vorbild ist, lässt sein Lebensende vermuten.)

    Mag sein, dass Widerstandshöhe allein nicht über die Gelenkbelastung entscheidet. Tempo, Umfang etc. spielen bestimmt auch eine große Rolle. Dennoch - meine persönliche Erfahrung ist, dass leichte Gewichte tendenziell viel weniger belastend sind, selbst wenn man nah ans oder bis zum MV geht. Dass SSCs leichte Gewichte verteufeln, ordne ich ähnlich ein wie die Ablehnung von Mehrsatztraining durch HIT-Jedis. Was heißt für die denn leicht - alles, was sich öfter als fünfmal am Stück heben lässt?

    Aber letztendlich entscheidet natürlich jeder selbst, welchen Weg er wählt. Und den des geringsten Widerstands zu gehen (haaha, noch eins :roflrofl:) ist nunmal nicht jedermanns Sache. Warum einfach, wenns auch kompliziert geht?
     
    #72
    Zuletzt bearbeitet: 4. Feb. 2017
  13. Furor Veganicus

    Furor Veganicus Moderator Moderator*in Teammitglied

    Registriert seit:
    6. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.360
    Zustimmungen:
    302
    Zum einen: Verletzungsphasen sind nicht exakt so wie normales Training. Zum anderen: Nein. Menschen mit mehr Kraft verletzen sich meistens beim AMRAP, weil da die Technik am ehesten leidet. Es mag sein, dass man sich mit 50kg Kniebeuge selten verletzt. Wenn man aber 200 beugen kann, hat man von 50 nix. Außerdem: Stoff regelt ;)
     
    #73
    Alex gefällt das.
  14. Furor Veganicus

    Furor Veganicus Moderator Moderator*in Teammitglied

    Registriert seit:
    6. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.360
    Zustimmungen:
    302
    Heisst nicht, dass seine Leistung schlecht ist. Heisst nur, dass seine Trainingsprinzipien nicht als Nattie funzen müssen.
     
    #74
  15. Furor Veganicus

    Furor Veganicus Moderator Moderator*in Teammitglied

    Registriert seit:
    6. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.360
    Zustimmungen:
    302
    Außerdem ist Alex kein Wettkampf-BB mehr...
     
    #75
  16. Alex

    Alex Administrator Admin Moderator*in Teammitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2014
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    134
    Naja. Das ist kein Argument.
    Erstens glaube ich nicht, dass Serge (einer der besten BB aller Zeiten imho) seine Form mit Pumpertraining erreicht hat. Auch nicht mit high reps, sicher nicht von Anfang an, sondern höchstens, nachdem er schon stark war.
    Zweitens funktioniert Pumpertraining über den Anfängereffekt hinaus nur mit Stoff.
     
    #76
  17. Alex

    Alex Administrator Admin Moderator*in Teammitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2014
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    134
    Und dann 12 reps oder 50?
    Umso mehr reps am limit, umso weniger Erholung. Wie gesagt, ich mache mal eine Woche 40-50-60%, danach entweder weiter im Text oder noch eine Woche mit 70-80-90%, immer ausgehend vom Arbeitsgewicht für 5er Sätze. Also 50% wie von Dir empfohlen, aber eben trotzdem nur ein paar reps, als Erholung. Oder meinst Du, eine zeitlang so trainieren? Das kann nur Detraining sein...
     
    #77
  18. Furor Veganicus

    Furor Veganicus Moderator Moderator*in Teammitglied

    Registriert seit:
    6. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.360
    Zustimmungen:
    302
    Bloodflow to the max mit minimaler mechanischer Last ist mein Credo für Verletzungen. Kommt aber auch drauf an, ob du dich wirklich verletzt hast oder das nur Alterswehwehchen sind ;)
     
    #78
    Zuletzt bearbeitet: 4. Feb. 2017
  19. human vegetable

    human vegetable

    Registriert seit:
    4. Sep. 2015
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    196
    OK, rein von der sportlichen Argumentation her werde ich dich wohl kaum überzeugen können. Mag sein, dass man bei stärkerer Betonung höherer Wdh-Bereiche tatsächlich Nachteile hat.

    Aber wenn man schon schwer trainiert, dann macht das mindset einen wesentlichen Unterschied: Sieht man sich selbst als Kraftsportler, der die maximale Last heben will, und der seinen Fortschritt in PR-Steigerung misst? Oder als Figurathlet, der den Muskel maximal stimulieren will, und der den dazu nötigen Widerstand nach dem Minimalprinzip wählt? Dazu HIT-Jedi Drew Baye: http://baye.com/get-better/

    Unabhängig ob du mit leichten oder schweren Gewichten trainierst, du würdest bestimmt noch niedrigere Krankenkosten haben, wenn du eher auf letzteres mindset umschwenkst. Und du hättest in Richtung auf dieses Trainingsziel aufgrund deiner naturgegebenen Anlagen zusätzlich größere Erfolge - zwei Fliegen mit einer Klappe!

    Nur, wie man an Ralf Bauer schon sieht, nur "pretty boy" zu sein reicht halt nicht. Warum eigentlich nicht? Vielleicht müsste sich dazu erstmal das Bild des Fitness- und Figurathleten weg vom eitlen Pumperschnösel wandeln, und in der eigenen Vorstellung positiver besetzt werden.

    Muss zugeben, dass gerade die Exzesse des Wettkampfbodybuildings (auch im sogenannten "natural"-Bereich) eine solche Neubewertung schwer bis unmöglich machen.
     
    #79
    Zuletzt bearbeitet: 4. Feb. 2017
  20. Furor Veganicus

    Furor Veganicus Moderator Moderator*in Teammitglied

    Registriert seit:
    6. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.360
    Zustimmungen:
    302
    Ich finde, er sollte mehr Assistenztraining machen. Also auch high rep. Aber nicht unbedingt weniger schweres Training.
    Woher kennst du eigentlich seine naturgegebenen Anlagen?^^
     
    #80