Alex sein thread - Permabulk

Dieses Thema im Forum "Off-Topic" wurde erstellt von Alex, 25. Juli 2016.

  1. Alex

    Alex Administrator Admin Moderator*in Teammitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2014
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    134
    Hallo liebes Internet,

    da ich ja kein Trainingslog führe, mich aber trotzdem über das ein oder andere auslassen, -kotzen oder -tauschen will, kommt das jetzt hier rein.
    Alles zu meinem Training, Ernährung, aber auch Alltagsfrust (Motto "Sh*t you see on the street/at work"), Verletzungen und Rehab, Geekmania zu Büchern, Filmen, Spielen. Also ein newsfeed von mir :) War zu lange weg.

    Erstens mal, bzgl TRAINING:
    ich mache seit ca. 6 Wochen Starting Strength. Die Bücher sind megagenial und jedem zu empfehlen. Das erste, Starting Strength, vor allem aber nicht nur für Anfänger, das zweite, Practical Programming, vor allem aber nicht nur für Fortgeschrittene. Da kann so gut wie jeder noch was lernen.
    Habe daraufhin meine Beugetechnik komplett verändert. Weiß noch nicht, ob das langfristig gut war, muss ich noch länger testen. Aber das "Programming" des Trainings scheint genial und gefällt mir. Habe viel zu lange auch meine overhead-strength vernachlässigt.
    Viele denken, wegen des Namens, das Starting Strength System ist nur für Anfänger, aber das ist Quatsch. Ein Stützpfeiler der Idee ist gerade, dass man je nach Trainingsstand ganz anders trainieren muss.
    Also Leute, lest die Bücher. Im Internet findet man nicht das komplette Programm und schon gar nicht das komplette Wissen von M. Rippetoe.

    Hab' mir also nun 'nen Gürtel und weightlifting shoes gekauft und versuche mal wieder, stärker zu werden als ich es jemals war. Overhead und deadlift haben gute Chancen, da war ich immer schon schwach :sneaky: Bankdrücken könnte auch was werden, wird nur länger dauern, weil ich weit von meinen PB weg bin. Kniebeugen noch länger, viel länger. JOURNEY BEFORE DESTINATION kann ich da nur sagen.


    Zweitens, bzgl. ERNÄHRUNG:
    Keine riesigen Veränderungen, nur kleine Anpassungen. Erstens bin ich wieder mehr auf dem "Path of Bulk". Zweitens versuche ich gleichzeitig, wieder mehr auf gesunde Ernährung zu achten. Auslöser war das Buch "How not to die", welches erschreckend deutlich macht, wie groß der Einfluss der Ernährung auf die Gesundheit eigentlich ist.

    Und sonst... mache gerade nochmal 'ne 2jährige Weiterbildung und hab mich auf ne Oberartzstelle beworben.

    Hab am Freitag vor einer Woche den linken Rippenbogen angeknackst (paar Tage lang echt aua) und letzten Freitag irgendwas angerissen oder überdehnt... das geräusch war famos erschreckend. War beim ersten Arbeitssatz beim Bankdrücken, klang wie das Zerreißen eines feuchten Stofftuches, direkt neben meinem Ohr im rechten Pec. Tippe auf Muskelfaserriss, könnte aber auch Bindegewebe sein. Kein Bluterguss, und Schmerzen nur bei Belastung. Werd heute mal die leere Stange benchen.

    Bester Film des Jahres bisher:
    upload_2016-7-25_17-20-31.jpeg

    Gleichauf mit
    upload_2016-7-25_17-22-7.jpeg


    Achja!
    Hab Kickstarter für mich entdeckt :biggrin:
    Nachdem ich innerhalb kürzester Zeit vier Spiele "gebackt" und zuviel Geld ausgegeben habe, mache ich erstmal ne Pause... Aber MISTBORN - HOUSE WAR wird sicherlich ziemlich cool :cool:
    Leider hatte ich kurz vorher das Dresden Files Cooperative Card Game verpasst :cry

    Danke für's zuhören :O_o:

    Freu mich jetzt auf's Training später. Beugen werden hart. Alles wird weh tun. Strength before weakness.

    Haut rein.
     
    #1
  2. Furor Veganicus

    Furor Veganicus Moderator Moderator*in Teammitglied

    Registriert seit:
    6. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.360
    Zustimmungen:
    302
    That´s the spirit ;)
     
    #2
  3. NazgShakh

    NazgShakh

    Registriert seit:
    13. Aug. 2015
    Beiträge:
    643
    Zustimmungen:
    101
    Beugen an der Multipresse! Gesund weil geführt! :cool:
     
    #3
  4. Ottomane

    Ottomane Moderator Moderator*in

    Registriert seit:
    6. Aug. 2015
    Beiträge:
    1.148
    Zustimmungen:
    361
  5. NazgShakh

    NazgShakh

    Registriert seit:
    13. Aug. 2015
    Beiträge:
    643
    Zustimmungen:
    101
  6. Furor Veganicus

    Furor Veganicus Moderator Moderator*in Teammitglied

    Registriert seit:
    6. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.360
    Zustimmungen:
    302
    Ich gebe dem Ottomanen Recht ;)
     
    #6
  7. Holger

    Holger Moderator Moderator*in

    Registriert seit:
    18. Juni 2014
    Beiträge:
    598
    Zustimmungen:
    222
    Was liest du'n gerade, Chef? Ich warte im Moment auf Nachschub von Sanderson und fress mich zur Überbrückung langsam aber sicher durch Peter. F. Hamilton. Sehr interessante SciFi, mit zum Teil auch Ausflügen Richtung Fantasy. In epischer Breite :biggrin:
     
    #7
  8. Alex

    Alex Administrator Admin Moderator*in Teammitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2014
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    134
    Hab jetzt drei Trainingsverletzungen in zwei Wochen geschafft - PB!
    Außer Press und Deadlift geht grad gar nix.

    Kann im Bereich Fantasy Die "Spirit Thief" Reihe von Rachel Aaron (beginnt mit THE SPIRIT THIEF) empfehlen - bunt, laut, actionreich, ein bisschen wie ein Manga als Roman :) Die SF-Trilogie von der gleichen Autorin ist auch nicht schlecht.

    Ebenfalls nicht schlecht, falls noch unbekannt, die Powder Mage Trilogie von Brian McClellan, beginnt mit PROMISE OF BLOOD.

    Außerdem ganz gut im Bereich Urban Fantasy: die "Mindspace" Reihe von Alex Hughes (beginnt mit CLEAN), düster und nix zu lachen, und CHARMING von Elliot James, Harry-like. Der zweite Teil leider schwächer.

    Jetzt gerade lese ich parallel "How Not to Die", "Practical Programming for Strength Training" (zum zweiten Mal) und "LEVIATHAN WAKES", Teil 1 der SF-Reihe The Expanse. Hab ca. 22% und es wird langsam richtig gut.

    Gibt noch extrem viel auf meiner to-read-list. Liebäugel u.a. mit Gates of Fire von Steven Pressfiel (die Schlacht an den Thermopylen als Roman). In meinem Nachtschrank liegen auch u.a. "Thinking fast and slow" und "Basilisk Station" bereit.

    Ok, Frühstück ist verputzt (200g Haferflocken, 50g Proteinpulver, Sonnenblumenkerne, Leinsamen, Blaubeeren, Zimt und Sojamlich).
    Was soll ich jetzt bloß essen?
     
    #8
  9. Alex

    Alex Administrator Admin Moderator*in Teammitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2014
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    134
    P.S.:
    Hab gestern mit meiner Frau auf DVD "The Hunger Games" gesehen. Überraschend guter Film!
     
    #9
  10. Furor Veganicus

    Furor Veganicus Moderator Moderator*in Teammitglied

    Registriert seit:
    6. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.360
    Zustimmungen:
    302
    Den grundsätzlichen Aufbau deines Frühstücks hat meins auch :D
     
    #10
  11. gorilla

    gorilla

    Registriert seit:
    5. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.250
    Zustimmungen:
    210
    [Wort zum Sonntag]
    Vielleicht sollte das zu denken geben, wir werden nicht jünger...[\Wort zum Sonntag]
     
    #11
  12. human vegetable

    human vegetable

    Registriert seit:
    4. Sep. 2015
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    196
    Zu den Lesetipps: "Gates of Fire" hat mir sehr gefallen. Im Unterschied zum Film (der NICHT auf diesem Buch basiert), sehr realistisch. Gerade die Beschreibung wie die älteren Krieger morgens nach dem Aufwachen so steif und verspannt sind, dass sie sich kaum rühren können, blieb mir in Erinnerung.
     
    #12
  13. Alex

    Alex Administrator Admin Moderator*in Teammitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2014
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    134
    Wobei ich nochmal erwähnen/klarstellen will, dass die Gramm-Angaben völlig geschätzt sind. Ich wiege mein Essen nicht. Beim Überschlagen des Protein-Anteils runde ich immer ab und schätze so die Mindestmenge, die ich am Tag gegessen hab. Wahrscheinlich waren es eher 250 oder 300g Haferflocken, aber es waren min. 200g und daher min. 25g Protein :)

    Du klingts schon wie meine Frau... begone from my thread! You will not tempt me!

    Wobei wir wieder beim Thema sind ... :cautious:
     
    #13
  14. human vegetable

    human vegetable

    Registriert seit:
    4. Sep. 2015
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    196
    Genau.

    Dazu gleich noch ein Lesetipp, gerade ist eine neue "Hypertrophie-Bibel" erschienen: https://www.amazon.com/Science-Deve...id=1469795224&sr=8-1&keywords=brad+schoenfeld

    Der Autor hat in den letzten Jahren viele Studien zum Thema durchgeführt - einige kann man auf seiner website einsehen: http://www.lookgreatnaked.com/blog/

    Mir imponiert an Brad, dass er Theorie und Praxis vereint. Obwohl er einerseits hochwissenschaftliche Studien durchführt, postet er youtube clips von sich beim workout. Kein armchair expert - he walks the walk!

    Und was das mit alten Kriegern zu tun hat: Im Gegensatz zu Rippetoe (für den Hypertrophie höchstens ein Nachgedanke ist) misst Schoenfeld dem Training mit leichten Widerständen durchaus eine Bedeutung zu (http://www.lookgreatnaked.com/blog/light-load-training-can-it-build-muscle/). Vielleicht hilft dir das als "ideologisches Fundament", um die Zeit zu überstehen, bis deine Verletzungen einigermaßen auskuriert sind und du wieder richtig zulangen kannst - gute Besserung!
     
    #14
    Alex gefällt das.
  15. gorilla

    gorilla

    Registriert seit:
    5. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.250
    Zustimmungen:
    210
    Schlaue Frau, höre auf sie!:biggrin:

    2 Fragen:

    1) Hast du deinen Dr. med. gemacht?

    2) Wann ziehst du wieder nach Bad Homburg? Dann hätte ich endlich nen veganen Arzt in meiner Nähe:thumbsup:
     
    #15
  16. Alex

    Alex Administrator Admin Moderator*in Teammitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2014
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    134
    Uaärgh!
    So wie dieser Hypertrophie-Experte aussieht, möchte ich nicht im Sarg liegen. Ein Blick auf seine Seite reicht mir. Tausend Titel, "peer-reviewed" articles & studies, fitness for women, blablablargh. Nicht mein Ding. Hör mir mit den Fitnesstypen auf,.
    Aber trotzdem ein ehrlich danke für Deinen wohlgemeinten post. Ich halte nur halt nix von der Fitnessindustrie.

    Ja! :inlove:

    Nein! :devilish:

    Nein, warum?

    Wahrscheinlich nie :smile:


    Ok, Training läuft zur Hälfte gut und zur Hälfte gar nicht.
    Die Übungen, die ich trotz Vleretzungen machen kann (hauptsächlich Deadlifts, Press und Power cleans) laufen gut. :thumbsup:

    Den Rest kann ich nicht machen und deswegen läuft es auch gar nicht :mad
    Aber die Pec-Reha läuft soweit, bald kann ich wieder Klimmzüge, und irgendwann auch wieder benchen. Mal schauen, wann ich wieder Beugen kann. Werde vermutlich dieses Jahr keine Beuge-PB mehr machen. Wär schon froh, wenn ich wieder schmerzfrei beugen kann mit mehr als der leeren Stange (was momentan auch noch nicht geht).
    Achja, wenn ich nur so stark wäre wie ich schön bin :biggrin:

    Seit gestern habe ich offiziell die Oberarztstelle ab 16.08. :cool: Große Sache für mich, freue mich drauf und drüber.

    LEVIATHAN WAKES habe ich fast durch, sehr geiles Buch, nur minimale Kritikpunkte,insgesamt sehr lesenswert.
     
    #16
  17. human vegetable

    human vegetable

    Registriert seit:
    4. Sep. 2015
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    196
    Nix für Ungut, wenn Hypertrophie/Fitness/BB nicht mehr deine Prioritäten sind, dann ist deine Meinung folgerichtig.

    Aus persönlicher Neugier: Wie ist mittlerweile dein Verhältnis zum natural BB? Ich muss gestehen, dass ich deine alten Wettkampfpics extrem beeindruckend finde und denke, dass du für diese Sache exzellente Anlagen hast.

    Wie kommt es, dass es da gerade dich zu powerlifting/strongman zieht, wo du vermutlich noch wesentlich härter arbeiten musst (bzw. wo du mehr Verletzungen zu befürchten hast als ein wandelndes Quadrat wie Patrick B), um auch nur annäherungsweise vergleichbare Erfolge zu erzielen?
     
    #17
  18. Philipp

    Philipp Moderator Moderator*in Teammitglied

    Registriert seit:
    29. Juni 2014
    Beiträge:
    281
    Zustimmungen:
    96
    Ich finde seine - oder generell die - evidenzbasierte Herangehensweise an das Training sehr viel angenehmer als z.B. die eines Karsten Pfützenreuters oder vergleichbaren Experten. Und dafür, dass ihm seine Genetik nicht mehr erlaubt, kann er ja nun mal leider nichts, weshalb sein Aussehen ja auch nichts über seine Studien und Forschungsergebnisse aussagt. Nicht umsonst werden die besten Sportler nicht die besten Trainer.
     
    #18
    Furor Veganicus gefällt das.
  19. Furor Veganicus

    Furor Veganicus Moderator Moderator*in Teammitglied

    Registriert seit:
    6. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.360
    Zustimmungen:
    302
    Trainingswissenschaft krankt hinsichtlich ihrer Evidenz fast immer an der Selektion von Probanden und der folgenden Generalisierung.
     
    #19
    Alex gefällt das.
  20. Philipp

    Philipp Moderator Moderator*in Teammitglied

    Registriert seit:
    29. Juni 2014
    Beiträge:
    281
    Zustimmungen:
    96
    Meiner Erfahrung nach gab es da in den vergangenen Jahren einige positive Veränderungen.
     
    #20